GreGor und der Fluch des Unterlandes (kartoniertes Buch)

GreGor 4
ISBN/EAN: 9783841500052
Sprache: Deutsch
Umfang: 320 S.
Einband: kartoniertes Buch
7,99 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Als Gregor und Luxa Zeugen werden, wie der Fluch - jene weiße Ratte, die Gregor damals aus Mitleid nicht hatte töten können - seine Artgenossen zum Kampf gegen die Unterländer aufruft, sind Gregor und seine Freunde entsetzt. Vor allem, als die Ratten jubelnd Beifall klatschen und den Fluch zu ihrem Führer auserwählen. Doch da werden sie auch schon von den Nagern bemerkt und müssen die Flucht ergreifen, die sie fast in die Fänge von Riesenskorpionen treibt. Nur der zutraulichen Boots und dem sprachbegabten Hazard ist es schließlich zu verdanken, dass die Pikser sie verschonen. Aber damit sind noch längst nicht alle Gefahren gebannt. Auf ihrer Weiterreise machen Gregor und seine Freunde eine schreckliche Entdeckung. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen sich Gregor und seine Freunde trennen. Während Luxa mit Howard und Ripred, den sie unterwegs getroffen haben, den verbliebenen Huschern zu Hilfe eilt, kehrt Gregor mit Boots und Hazard nach Regalia zurück, um deren Bewohner vor den Plänen des Fluchs zu warnen. Und um sich der verhängnisvollen "Prophezeiung der Zeit" zu stellen, von der er noch nicht weiß, was sie für ihn bereithält.
Suzanne Collins, 1962 geboren, US-amerikanische Autorin, schreibt seit 1991 sehr erfolgreich für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 erschien ihr erstes Kinderbuch 'Gregor und die graue Prophezeiung' als Beginn einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe für junge Leser mit starken Nerven, die sich schnell zum internationalen Bestseller entwickelte.
'Er ist total verkorkst', sagte Gregor endlich. 'Er ist gefährlich verkorkst, und wir haben ihn am Leben gelassen', sagte Ripred. 'Du, weil du kein Junges töten konntest. Ich, weil ich glaubte, wenn ich ihn töte, würde ich damit für alle Zeit den Weg zum Frieden verbauen. Du hattest recht, als du sagtest, wenn ich ihn töten würde, hätte ich keine Anhänger. '