Wer glaubt an außerirdische Intelligenzen? »bild der wissenschaft« hat nachgefragt

29. Juni 2017

»Außerirdische Intelligenz« lautet das Titelthema der Juli-Ausgabe von »bild der wissenschaft«. Alle Beiträge zu dieser Thematik stammen vom Wissenschafts-Journalisten Rüdiger Vaas, der den PERRY RHODAN-Lesern durch seine zahlreichen Artikel im PR-Journal bekannt ist.

Die Menschen rätseln seit Jahrhunderten, ob es anderswo im Universum intelligente Lebensformen gibt. Gut ein Drittel aller Deutschen bejahen gegenwärtig diese Frage. Das hat das Monatsmagazin in einer aktuellen repräsentativen Umfrage zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Emnid ermittelt.

37,8 Prozent der Befragten glaubt an die Existenz extraterrestrischer Zivilisationen im Universum, knapp 54,7 Prozent antwortete mit »nein«, 7,5 Prozent mit »weiß nicht« oder machte keine Angabe. Offenbar sind die Deutschen kritischer geworden. Denn vor 15 Jahren ging noch fast die Hälfte der Deutschen von der Existenz fremder Zivilisationen aus: 49,7 Prozent, wie eine 2002 von »bild der wissenschaft« publizierte Emnid-Umfrage ergab.

»Vielleicht ist im Zeitalter von ›alternativen Fakten‹ und ›Lügenpresse‹ die Einstellung skeptischer geworden«, spekuliert Rüdiger Vaas, Astronomie-Redakteur von »bild der wissenschaft«. Damals wie heute sind es allerdings vor allem Menschen mit höherer Bildung, die meinen, dass es Außerirdische gibt. Auch Männer, Schüler und Großstädter sind hier überdurchschnittlich aufgeschlossen.

Weitere Informationen zum aktuellen Heft und eine Bestellmöglichkeit gibt es hier.