Vom ATLAN-Autor ins amerikanische Comic-Geschäft Bernd Frenz veröffentlicht Science-Fiction-Comic in den USA

27. März 2013

Den PERRY RHODAN-Lesern ist der Fantasy-Autor Bernd Frenz vor allem durch seine beiden ATLAN-Romane bekannt geworden. Neben dicken Fantasy-Büchern über Orks, Bannkrieger oder das wahre Leben der Nibelungen verfasst er immer wieder Comic-Szenarien, die von verschiedenen deutschen Zeichnern umgesetzt werden. Bereits zum sechsten Mal ist es ihm nun gelungen, eine dieser Kooperationen in dem amerikanischen SF- und Fantasy-Magazin »Heavy Metal« zu veröffentlichen.

Die Anfang März erschienene Ausgabe 261 enthält»Sternenbraut« die Geschichte »Star Bride«, die der Stuttgarter Künstler Martin Frei gezeichnet hat. In dem auch unter dem deutschen Titel »Sternenbraut« bekannten Comic geht es um die junge Xanticole, die vor einer bevorstehenden Zwangsheirat flieht. Dabei trifft sie auf einen Außerirdischen, der mit seinem Raumschiff auf der Erde notlanden musste. Für die Bedeutung südamerikanischer Geoglyphen findet Frenz dabei eine ganz neue, äußerst unterhaltsame Deutung.

Wer wissen möchte, wie die Begegnung dieses ungleichen Paares ausgeht, kann das englischsprachige Magazin in einschlägigen Fachgeschäften und bei zahlreichen Versandhändlern erwerben, die sich auf US-Comics spezialisiert haben. »Heavy Metal« 261 umfasst 114 A4-Seiten und kostet 7,95 Dollar.

Homepage des Autoren: www.berndfrenz.de