Rainer Schorm und die »Scherben der Vergangenheit« PERRY RHODAN NEO blickt auf die Ränder unseres Sonnensystems

28. Oktober 2014

In den vergangenen Jahren gab es in der »realen« Astronomie eine Reihe von neuen Erkenntnissen – sie beziehen sich unter anderem auf die Ränder unseres Sonnensystems. Wie man jetzt weiß, gibt es hinter der Neptunbahn nicht nur Kleinplaneten wie Pluto, sondern zahlreiche weitere Himmelskörper, die man als Planeten bezeichnen könnte und die von Monden umkreist werden.

Dieses aktuelle Thema wird in Band 82 von PERRY RHODAN NEO aufgegriffen. Einer dieser kleinen Himmelskörper, über die man bislang wenig weiß, ist Dysnomia – er wird zu einem Handlungsschauplatz im aktuellen NEO-Roman. In Szene gesetzt wird Dysnomia von Rainer Schorm, der den Roman verfasst hat.

Der Titel des Romans lautet »Scherben der Vergangenheit«; es ist Band zehn der laufenden Handlungsstaffel »Protektorat Erde«. Weitere Informationen zum Inhalt:

»Dezember 2037: Seit mehr als drei Monaten herrschen die Arkoniden über die Erde – und ein Ende der Besatzung ist nicht abzusehen. Zu groß ist die technische Überlegenheit des Großen Imperiums, zu erdrückend sind seine nahezu unerschöpflichen Ressourcen.

Den Menschen bleibt nur, sich offiziell zu fügen und mit gezielten, begrenzten Schlägen die Herrschaft der Invasoren zu erschüttern. Dazu gehört beispielsweise, wichtige Gefangene aus der Gewalt der Besatzer zu befreien. Zu einer wichtigen Schlüsselperson wurde zuletzt die Halb-Arkonidin Quiniu Soptor, die in Raum und Zeit verloren gegangen war, von den Arkoniden inhaftiert wurde und sich mittlerweile auf die Seite der Menschen stellte.

Ihre Odyssee führte sie zehntausend Jahre in die Vergangenheit – und ihr Bericht schreibt jetzt die Geschichte teilweise neu ...«

»Scherben der Vergangenheit« erscheint am 7. November 2014:  als gedrucktes Taschenbuch am Kiosk, als E-Book bei allen bekannten Portalen sowie als Hörbuch im Download bei Eins A Medien.