Rainer Schorm und der »Tod eines Mutanten« Der Kampf gegen die Invasoren fordert hohe Opfer

15. November 2016

Zur klassischen PERRY RHODAN-Serie gehören Mutanten von Anfang an dazu. Auch bei PERRY RHODAN NEO entschlossen sich die Autoren gleich zum Serienstart, Mutanten in die Handlung aufzunehmen. Zwar sind sie bei weitem nicht so stark wie in der klassischen Serie und haben teilweise auch völlig andere Fähigkeiten – ohne Telepathen, Teleporter und andere begabte Menschen hätte die Menschheit unserer Science-Fiction-Zukunft allerdings sicher noch größere Probleme, als sie ohnehin schon bestehen.

Doch die Fähigkeiten von Mutanten sind begrenzt. Das zeigt sich ganz deutlich in »Tod eines Mutanten«, der am 2. Dezember 2016 erscheint. Der Roman stammt von Rainer Schorm, trägt die Bandnummer 136 und ist der sechste Teil der laufenden Staffel »Meister der Sonne«.

Sein hauptsächliches Augenmerk richtet der Autor dabei auf die Erde und ihre Bewohner. Auf dem Heimatplaneten der Menschheit haben die Sitarakh ein erbittertes Regime errichtet, von dem noch niemand so richtig weiß, welches Ziel es hat. Doch Julian Tifflor und andere Widerstandskämpfer wollen nicht kampflos zusehen, wie die Erde unterjocht wird. Dass dabei nicht alles glatt gehen kann, versteht sich fast von selbst – trotzdem ist der Preis, den Tifflor und seine Begleiter zahlen müssen, sehr hoch ...

Weitere Informationen zu diesem Roman folgen. »Tod eines Mutanten« erscheint als gedrucktes Taschenbuch, das man im Zeitschriftenhandel kaufen kann, sowie als Hörbuch im Download und als E-Book. Die E-Book-Version ist bei den wichtigsten Shops zu erhalten, unter anderem bei Amazon, eBook.de und Science-Fiction eBooks.