Rainer Schorm und »Fischer des Leerraums« In PERRY RHODAN NEO spielt eine fremdartige Kultur eine wichtige Rolle

5. Januar 2016

Die unendlichen Weiten außerhalb der Milchstraße sind bei PERRY RHODAN NEO wirklich leer und lebensfeindlich. Mit den technischen Möglichkeiten, die in dieser Serie etabliert worden sind, haben es die Hauptfiguren sehr schwer, in die Tiefen des Alls vorzustoßen. Das merken auch Perry Rhodan und seine Gefährten an Bord der CREST. Und das ist ein Thema der neuen Handlungsstaffel »Die Posbis«.

Den dritten Roman dieser Staffel verfasste Rainer Schorm. Sein Roman erscheint unter dem Titel »Fischer des Leerraums« und kommt am 15. Januar 2016 in den Handel.

Der Rückentext des Romans:

»Im Sommer 2049 stehen Perry Rhodan und seine Begleiter vor ungeahnten Herausforderungen. Zwar sind sie mit dem größten Raumschiff der Menschheit unterwegs, der CREST, doch befinden sie sich außerhalb der heimatlichen Milchstraße.

Im Leerraum, einer lebensfeindlichen Umgebung, Zigtausende von Lichtjahren von der nächsten Sonne entfernt, werden sie mit einem gefährlichen Gegner konfrontiert: Es sind positronisch-biologische Roboter, kurz als Posbis bezeichnet – und sie betrachten die Menschen anscheinend als ihre Feinde.

Auf die Raumfahrer wartet die Gefangenschaft auf einer Dunkelwelt. Gleichzeitig macht eine Gruppe von Wissenschaftlern eine unliebsame Bekanntschaft – sie treffen auf die sogenannten Leerfischer, die ihre eigenen Ziele im Leerraum verfolgen ...«

»Fischer des Leerraums« kann zeitgleich als Taschenbuch im Zeitschriftenhandel, als E-Book über alle bekannten Plattformen – unter anderem bei Amazon, Science-Fiction-eBooks und eBook.de – sowie als Hörbuch im Download bei Eins A Medien bezogen werden.