Planetenromane über die Zeit des Konzils der Sieben Im April 2017 erscheint der Doppelband 75/76 mit Werken von Peter Griese

29. März 2017

Peter Griese, Jahrgang 1938, war schon als Leser der PERRY RHODAN-Serie sehr an der Entwicklung des »Perryversums« interessiert. Als er in den 70er-Jahren damit anfing, mit seinen Romanen die ATLAN-Serie zu bereichern, merkte man stets, wie gut er sich in der Welt von PERRY RHODAN auskannte.

Vor allem in seinen Planetenromanen war der Autor, der in der Nacht vom 28. auf den 29. April 1996 verstarb, stets daran interessiert, solche Themen aufzugreifen, die in den Heftromanen ein wenig zu kurz gekommen waren. Das bezog er unter anderem auf die Zeit des Konzils der Sieben; die Laren und andere Völker faszinierten ihn immer.

Zwei seiner Taschenbücher, in denen er sich um Hyptons und Xisrapen »kümmerte«, werden im April 2017 im Rahmen der Planetenromane präsentiert. Sie vertiefen das Bild, das die Leser von der Zeit haben, in der das Konzil der Sieben die Milchstraße beherrschte.

Der Doppelband mit der Nummer 75/76 enthält die PERRY RHODAN-Romane »Findelkinder der Galaxis« (erstmals 1981 als Band 221 veröffentlicht) sowie »Geheimprojekt der Hyptons« (Bandnummer 256 im Jahr 1984).

Weitere Informationen vom Rückentext:

»Auf ihrem Weg in den Kosmos begegnen die Terraner einer Vielzahl anderer Völker. Mit zweien davon befasst sich dieser Band.

Die Xisrapen gelten als die Findelkinder der Galaxis – nur wenig ist über sie bekannt. Aus Zufall erfährt Reginald Bull von ihrem Schicksal und begibt sich auf die Suche nach ihrem Heimatplaneten. Dabei stürzt er sich in ein Abenteuer, dessen Folgen kaum abzusehen sind ...

Die Hyptons sind eines der geheimnisvollsten Völker des Konzils der Sieben, das im 35. Jahrhundert die Milchstraße besetzt. Die Flucht einer Handvoll Terraner vor dem Konzil führt sie genau in die Fänge jenes Volkes, das mit einem Geheimprojekt die Versklavung aller Galaktiker anstrebt ...

Die beiden Weltraumromane wurden von Peter Griese geschrieben. Sie schließen gekonnt Lücken in der Handlung der klassischen PERRY RHODAN-Serie.«

Zu diesen Planetenromanen hat Rainer Nagel sachkundige Vor- und Nachworte verfasst. Auf Wunsch vieler Leser wird die klassische Form beibehalten; außer einer Korrektur auf die neue Rechtschreibung bleibt der Stil der Romane erhalten. Es wird nichts nachträglich redigiert oder verändert.

Diese Neuveröffentlichung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Zaubermond Verlag, der seit Sommer 2015 die Reihe der PERRY RHODAN-Planetenromane fortsetzt. Die Doppelbände sind schön gestaltet; die Taschenbücher haben jeweils über 300 Seiten Umfang. Parallel zu den einzelnen Büchern erscheinen selbstverständlich E-Book-Versionen, die direkt vom Pabel-Moewig Verlag über die bekannten Shops angeboten werden.

Jeder Band kostet 9,95 Euro; zu beziehen sind die Titel über den Shop des Zaubermond Verlags, aber man kann die Reihe auch abonnieren. Die E-Books kosten jeweils 5,99 Euro; sie werden von den wichtigsten E-Book-Shops unter anderem von Amazon angeboten.

Mittlerweile kann man die Planetenromane auch im Buchhandel bestellen. Der Doppelband 75/76 hat die ISBN 978-3-95426-388-2.