Physik-Nobelpreisträger David Gross im Interview Die Suche nach der »Weltformel« im neuen PR-Journal

8. November 2012

Am 4. Juli 2012 wurde am Forschungszentrum CERN bei Genf die Entdeckung eines neuen Teilchens verkündet. Es handelt sich vermutlich um das lange gesuchte Higgs-Boson. Mit dieser Entdeckung wäre das Standardmodell der Elementarteilchenphysik komplett.

Doch wie geht es weiter? Welche Forschungen stehen an? Und was sind die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer »Weltformel«, die alle Teilchen und Kräfte der Natur einheitlich beschreibt?

Zu diesen Fragen nimmt in einem ausführlichen Interview im PERRY RHODAN-Journal David Gross von der University of California Stellung. Der Physik-Nobelpreisträger ist unter anderem ein Mitbegründer der Stringtheorie. Gross erläutert seine Sicht der Fortschritte und Probleme bei der Suche nach der Weltformel. »Die kommenden Jahre versprechen noch großartige Erkenntnisse in der Hochenergie-Teilchenphysik«, ist er überzeugt.

Mehr zu diesem aktuellen Thema ab dem 16. November 2012 im Journal Nr. 141, das im PERRY RHODAN-Roman 2674 erscheint.