Peter Terrid führt in die klassische Zeit des Perryversums Im Mai 2016 erscheint der Band 53/54 der Planetenromane

27. April 2016

Peter Terrid wurde 1949 geboren, und schon während seines Studiums entwickelte sich der Kölner zu einem Schriftsteller. Seine Spezialität war stets die spannende, lebensnahe Darstellung von Menschen – oder Außerirdischen – in Extremsituationen, in denen sie über ihr »normales Maß« hinauswuchsen. Für die PERRY RHODAN-Serie verfasste er insgesamt 55 Heftromane, für die PERRY RHODAN-Taschenbücher steuerte er 22 Romane bei.

Von diesem Autor, der völlig überraschend am 8. Dezember 1998 in Köln-Porz verstarb, kommt in der Reihe der Planetenromane jetzt ein Doppelband mit Klassikern. Gern widmete er sich den »Lücken« in der Seriengeschichte; er mochte insbesondere die Meister der Insel und andere »klassische Völker«. In seinem Roman »Unsterblichkeit x 20« (erstmals 1978 mit der Bandnummer 179 erschienen) spielt Reginald Bull eine wichtige Rolle, und »Aufstand der Posbis« (kam im gleichen Jahr mit der Nummer 184 in den Handel) rückt die positronisch-biologischen Roboter ins Zentrum der Handlung.

Der Doppelband ist – wie alle Taschenbücher der Reihe – sehr schön gestaltet, hat 320 Seiten Umfang und ist ab dem 6. Mai 2016 erhältlich. Parallel zu dem Buch erscheinen selbstverständlich E-Book-Versionen, die direkt vom Pabel-Moewig Verlag über die bekannten Shops angeboten werden.

Das Taschenbuch kostet 9,95 Euro; zu beziehen ist es über den Shop des Zaubermond Verlags, aber man kann die Reihe auch abonnieren. Die E-Books kosten jeweils 5,99 Euro; sie werden von den wichtigsten E-Book-Shops angeboten.

Zu diesem Planetenroman hat Rainer Nagel sachkundige Vor- und Nachworte verfasst. Auf Wunsch vieler Leser wird die klassische Form beibehalten; außer einer Korrektur auf die neue Rechtschreibung bleibt der Stil der Romane. Es wird nichts nachträglich redigiert oder verändert.

Informationen zum Inhalt des Buches:

»Die Geschichte der Menschheit ist voller Ereignisse, die sich gleichsam hinter ihrem Rücken ereignen. Manchmal bleiben nach den großen Geschehnissen »lose Fäden« übrig, die jemand verknüpfen muss.

So hat einst die Superintelligenz ES den Feinden Terras zwanzig Zellaktivatoren verschafft, um die galaktische Entwicklung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Bald liegt es an Reginald Bull, diese Geräte zurückzuholen – in nur fünf Tagen ...

Anfang des 25. Jahrhunderts hingegen befinden sich die Terraner im Kampf gegen die Meister der Insel. Zu ihren treuesten Verbündeten gehören die Posbis. Aber was, wäre, wenn die tückischen Meister auf einmal die Posbis beeinflussen?

Die beiden Romane wurden von Peter Terrid verfasst, einem der beliebtesten Autoren der PERRY RHODAN-Serie.«