PERRY RHODAN NEO führt auf die koreanische Halbinsel Rainer Schorm schrieb »Jagd im Sternenmeer«

20. Juli 2016

Mit seinem aktuellen Roman für PERRY RHODAN NEO wählt Rainer Schorm ungewöhnliche Schauplätze. Ein Teil der Handlung spielt auf einer Insel, die direkt neben der koreanischen Halbinsel liegt, andere Teile siedelt der Autor auf der fremden Kolonialwelt Makarina an. Dass dies alles ein spannendes Gesamtbild ergibt, versteht sich fast von selbst.

Mit seinem Roman »Jagd im Sternenmeer«, der mit der Nummer 127 in den Handel kommt, führt er die Handlung der laufenden Staffel »Arkons Ende« fort. Dabei rückt er das Arkonsystem diesmal nicht ins Zentrum der Geschehnisse, sondern beleuchtet andere Schauplätze.

Informationen zur Handlung:

»Im Jahr 2049 wird die Menschheit gegen ihren Willen in einen fürchterlichen Krieg zwischen den Sternen verwickelt: Die fremdartigen Maahks attackieren das Imperium der menschenähnlichen Arkoniden. Planeten und Monde werden verwüstet, zahlreiche Lebewesen sterben. Mit seinem Raumschiff CREST versucht Rhodan den Frieden wiederherzustellen – er erreicht die Heimatwelt der Maahks und enthüllt ihre Geheimnisse.

Während Rhodan in den Tiefen der Milchstraße versucht, die Gefahr durch die Maahks zu bannen, nehmen die Spannungen auf der Erde zu. Reginald Bull, der älteste Freund Rhodans, will verhindern, dass die Pläne der Transformkanone in die falschen Hände geraten – und gerät in politische Verwicklungen.

Gleichzeitig scheint sich im Herzen der Sonne eine noch größere Bedrohung für die Erde und die anderen Planeten des Sonnensystems anzubahnen ...«

»Jagd im Sternenmeer« erscheint am 29. Juli 2016: als Taschenbuch im Zeitschriftenhandel, als Hörbuch im Download und als E-Book. E-Books sind unter anderem bei Amazon, Science-Fiction-eBooks und eBook.de erhältlich.