PERRY RHODAN erhält den Deutschen Phantastik Preis 2012 Die Preise wurden auf dem BuchmesseCon in Dreieich verliehen

16. Oktober 2012

Gewonnen hat in der Rubrik »Bester deutschsprachiger Roman« zum wiederholten Mal Markus Heitz. Der Roman »Vernichtender Hass« des PERRY RHODAN-Gastautors belegt den ersten Platz, gefolgt von Kai Meyer mit »Arkadien fällt« und dem PERRY RHODAN-Gastautor Andreas Eschbach mit seinem »Herr aller Dinge«. Auf Platz drei taucht PERRY RHODAN NEO-Autor Bernd Perplies mit »Gegen die Zeit« auf, gefolgt von Gesa Schwartz mit »Nephilim«.

Für das »beste deutschsprachige Romandebüt« wurden Kerstin Pflieger und ihr Roman »Die Alchemie der Unsterblichkeit« ausgezeichnet, gefolgt von Thomas Elbel mit »Asylon« sowie Andreas Groß und Hans-Peter Schultes mit »Im Schatten des Blutmondes«.

Zum »besten internationalen Roman« wurde Patrick Rothfuss und sein Roman »Die Furcht des Weisen« gewählt. Den Preis nahm sein Übersetzer entgegen.

Bei der »besten deutschsprachigen Kurzgeschichte« siegte Nina Horvath mit »Die Duftorgel«. Die Geschichte erschien in der Anthologie »Prototypen«, erschienen im Begedia-Verlag. In der Rubrik »Beste Original-Anthologie / Kurzgeschichten-Sammlung« gewann die von Erik Schreiber zusammengestellte Sammlung »Geheimnisvolle Geschichten 2 – Steampunk«.

Als »bestes Sekundärwerk« wurde dieBuchmesseCon in Dreieich 2012 Zeitschrift »Nautilus – Abenteuer und Phantastik« ausgezeichnet; den Preis nahm der Autor Tom Finn entgegen. Zur »besten Internet-Seite« wurde die Seite »www.phantastik-couch.de« gewählt.

Bei der Rubrik »bester Grafiker« siegte Dirk Schulz, der PERRY RHODAN-Titelbildkünstler; bei der Rubrik »beste Serie« gewann PERRY RHODAN. Da Dirk Schulz verhindert war, nahm Hubert Haensel beide Preise entgegen. In seiner kurzen Rede bedankte sich der Autor bei allen Lesern und Fans.