Michael H. Buchholz und die »Sprungsteine der Zeit« In PERRY RHODAN NEO 116 stoßen Menschen auf robotische Rebellen

10. Februar 2016

Der sechste von zehn Teilen: In der aktuellen Handlungsstaffel »Die Posbis« steuert PERRY RHODAN NEO seinem Finale entgegen. Verantwortlich für den Roman mit der Bandnummer 116 und dem Titel »Sprungsteine der Zeit« ist Michael H. Buchholz, einer der zwei Exposéautoren der Serie.

Die Handlung des Romans läuft dabei auf zwei wesentlichen Ebenen ab. Selbstverständlich stehen Perry Rhodan und seine Begleiter im Zentrum, ebenso wichtig sind aber die Wissenschaftler um Eric Leyden – ganz zu schweigen von einem Kater, der sich mittlerweile zu einer der Lieblingsfiguren vieler NEO-Leser entwickelt hat.

Auf beiden Handlungsebenen werden die Menschen damit konfrontiert, dass die positronisch-biologischen Roboter – die sogenannten Posbis – untereinander zerstritten sind. Es gibt Rebellen, die sich gegen eine Ordnung auflehnen, die seit gut 50.000 Jahren besteht. Wenn Rhodan und seine Gefährten das größte Unheil von der Erde und anderen Welten abwenden wollen, müssen sie offenbar mit den Posbi-Rebellen zusammenarbeiten.

Selbstverständlich wird in »Sprungsteine der Zeit« auch die Vergangenheit beleuchtet – es wird deutlicher werden, wie die Frühgeschichte der Erde mit den Posbis verknüpft ist. Weitere Informationen folgen demnächst!

»Sprungsteine der Zeit« erscheint am 26. Februar 2016. Der Roman kann zeitgleich als Taschenbuch im Zeitschriftenhandel, als E-Book über alle bekannten Plattformen – unter anderem bei Amazon, Science-Fiction-eBooks und eBook.de – sowie als Hörbuch zum Download bei Eins A Medien bezogen werden.