Kai Hirdt erzählt einen Roman in zwölf Geschichten Band 122 von PERRY RHODAN NEO präsentiert eine ungewöhnliche Geschichte

4. Mai 2016

Seit der Astronaut Perry Rhodan im Jahr 2036 auf dem Mond ein außerirdisches Raumschiff entdeckt hat, ist für die Menschheit der nahen Zukunft viel passiert. Man hat sich weitestgehend geeinigt, man hat mit dem Aufbau eines gemeinsamen Staates begonnen.

Doch seit im Jahr 2049 beim Jupiter fremde Angreifer aufgetaucht sind, scheint sich alles verändert zu haben. Seitdem weiß man auf der Erde, dass die Maahks einen Krieg gegen das Imperium der Arkoniden planen.

Das ist der Ausgangspunkt für die aktuelle Staffel von PERRY RHODAN NEO. Sie trägt den Titel »Arkons Ende«  und umfasst wieder zehn Bände. Den zweiten Roman, der mit der Bandnummer 122 in den Handel kommen wird, verfasste Kai Hirdt. Für sein »Geboren für Arkons Thron« wählte der Autor dabei eine ungewöhnliche Art, eine Geschichte zu erzählen.

Im Prinzip besteht der Roman aus zwölf einzelnen Kurzgeschichten, die wiederum einen gemeinsamen Handlungsbogen bilden. Dabei stellt der Autor jeweils eigene Figuren und ihre Abenteuer in den Vordergrund. Einzelne Szenen werden sogar aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet – die originelle Lektüre gefiel der Redaktion sehr gut.

»Geboren für Arkons Thron« erscheint am 20. Mai 2016; der Roman wirft unter anderem einen Blick auf die Gegenspieler beim Kampf um das Arkonsystem. Weitere Weitere Informationen zum Inhalt folgen demnächst.

Es gibt den Roman als gedrucktes Taschenbuch am Kiosk, als E-Book bei Portalen wie Amazon, Science-Fiction-eBooks und eBook.de sowie als Hörbuch im Download bei Eins A Medien.