Hubert Haensel spricht über sein Leseverhalten Der PERRY RHODAN-Autor nutzt seinen E-Book-Reader vor allem unterwegs

28. April 2014

Als Leser und Fan bin ich mit Papier aufgewachsen, als Autor habe ich meine ersten Manuskripte noch auf Papier getippt, inzwischen liefere ich längst nur mehr Dateien ab.

Dabei mag ich Papier, denn Romanhefte und Bücher haben etwas Sinnliches. Papier fühlt sich gut an; es raschelt beim Umblättern; es riecht nach Abenteuer. Trotzdem gibt es einen Nachteil: Papier füllt Regale, Koffer und Taschen. Deshalb habe ich seit einem Jahr einen E-Book-Reader für unterwegs, um ungehindert lesen zu können, wo immer Wartezeit entsteht.

PERRY RHODAN-Autoren sind ebenso bodenständig wie zukunftsorientiert. Wir wollen allen Lesern beste Unterhaltung bieten. Die Konkurrenz im Bereich der Neuen Medien ist groß, doch der Erfolg gibt der Redaktion und uns recht. Ich bin überzeugt, dass das gedruckte Wort und der digitale Text noch lange gleichberechtigt nebeneinander stehen werden.

Hubert Haensel