Hermann Ritter veröffentlicht Fantasy-Storysammlung Der PERRY RHODAN NEO-Autor schreibt über »Pendror ra Ys«

7. August 2017

Dass Hermann Ritter nicht nur PERRY RHODAN NEO schreibt und die Clubnachrichten betreut, weiß jeder, der sich mit Science Fiction und Fantasy beschäftigt. Sein neues Buch hat dabei viel mit der Fantasy-Welt Magira zu tun.

Diese Welt existiert seit 1966, sie ist eine Erfindung von Fantasy-Fans aus Deutschland und Österreich. Mit der Gemeinschaft FOLLOW (die Abkürzung steht für »Fellowship of the Lords of the Lands of Wonder«) wird diese Welt simuliert – Mitglieder in FOLLOW spielen gewissermaßen eine Figur in dieser Welt. Dabei übernehmen sie den Namen eines Fantasy-Charakters.

Hermann Ritter trat der Vereinigung im Jahr 1983 bei, sein Charakter trägt den Namen Pendror ra Ys. Nachdem er diese Figur in einer mystisch angehauchten, eher keltisch wirkenden Kultur geführt hatte, ist Pendror seit mehr als dreißig Jahren ein »Einhorn«, also ein Mitglied einer (in groben Zügen) deutschen Ritterkultur.

Mehr muss man nicht über die Hintergründe wissen, die Texte stehen für sich. Hermann Ritter schrieb im Lauf der Jahre viele Geschichten über Pendror ra Ys, die in unterschiedlichsten Büchern und Fanzines veröffentlicht wurden. Seit Sommer 2017 liegt ein Buch vor, das all diese Texte zusammenfasst.

Veröffentlicht wurde »Pendror ra Ys« im Arcanum-Verlag, das Taschenbuch umfasst 634 Seiten und kostet 14,95 Euro. Mithilfe der ISBN 978-3-940928-15-3 kann man es in jeder Buchhandlung beziehen, auch bei Versendern wie Amazon. Wer mag, kann mithilfe der Mail-Adresse info@saphir-im-stahl.de auch direkt im Verlag ordern.