Ein zweites Buch über die »Asimov-Kellerbar« Satirische Science-Fiction-Geschichten mit PERRY RHODAN-Beteiligung

11. März 2014

»Geschichten aus der Asimov-Kellerbar« –  unter diesem Titel kam im Mai 2012 ein Buch mit Science-Fiction-Satiren in den Handel. Die Kurzgeschichten beschäftigten sich mit Science-Fiction-Fans, waren sehr witzig und kamen bei den Lesern gut an.

Jetzt liegt die Fortsetzung vor, diesmal unter dem Titel »Kein Raumhelm an der Bar – Neues aus der Asimov-Kellerbar«. Neben Satiren von Klaus Marion enthält das Buch einen Vortrag des Science-Fiction-Autors John Varley und ein Nachwort von Horst Hoffmann, dem langjährigen PERRY RHODAN-Autor.

Informationen zum Inhalt:
»Was ist eine ›Weganische Feuerschnecke‹? Gibt es tatsächlich einen ›Kellerbar-Song‹? Und wieso hat John Varley in der Asimov-Kellerbar einen Vortrag gehalten? Ob es um die Gründung eines SF-Clubs, die Organisation von Cons oder die strategische Verteidigung gegen schlechte Kritiken geht: Im zweiten Band der Kellerbar-Satiren findet der Leser die ultimativen Antworten auf alle ungelösten Lebensfragen eines Science-Fiction-Fans. In diesem hier vorliegenden Band präsentiert der Autor einen Querschnitt aus den neuesten Ereignissen in der Asimov-Kellerbar, wie auch Satiren aus dem ganz normalen Wahnsinn des Lebens eines Science-Fiction-Fans.«

Das Taschenbuch erschien bei Books On Demand, ist 232 Seiten stark und kostet 12,80 Euro. Mithilfe der ISBN 978-3-73224429-4 kann es über jede Buchhandlung sowie die üblichen Versender – wie amazon.de – bestellt werden.