Ein Lare und ein Tefroder schmieden ihre eigenen Pläne Weitere Informationen zum Inhalt von PERRY RHODAN-Band 2800

16. März 2015

Im Verlauf des noch laufenden Handlungszyklus »Das Atopische Tribunal« wurde eine Reihe von neuen Hauptfiguren eingeführt. Zwei von ihnen spielen auch im direkt anschließenden Zyklus »Die Jenzeitigen Lande« eine zentrale Rolle.

Wie bereits mehrfach vermeldet, startet dieser Zyklus am 17. April 2015 mit einem Roman von Michelle Stern. »Zeitriss« beginnt im Jahr 1517 Neuer Galaktischer Zeitrechnung – und nicht alle wichtigen Figuren der Serie können in ihm eine Rolle spielen. Die Ereignisse, die in diesem Roman geschildert werden, verändern aber das Leben wichtiger Handlungsträger.

So hat sich das Exposé-Team aus Wim Vandemaan und Christian Montillon, das den Zyklus »Die Jenzeitigen Lande« konzipierte, sehr genau überlegt, was ab Band 2800 mit dem Laren Avestry-Pasik und dem Tefroder Vetris-Molaud passieren wird. Beide Figuren agieren auf unterschiedlichen Schauplätzen – sie bleiben nicht ohne Folgen für die Menschheit.

So schmiedet Avestry-Pasik seine eigenen Pläne, ohne sich um die Terraner und deren Zukunft zu kümmern. Die Absichten des Laren sind von wahrlich kosmischer Bedeutung – wenn er sie allerdings umsetzen kann, bergen sie gigantische Gefahren. Teilweise geht Avestry-Pasik sie sehr bewusst ein ...

Ähnlich wagemutig verhält sich Vetris-Molaud: Der Maghan der Tefroder träumt bekanntlich von einem Imperium, das zwei Galaxien umspannt – er blickt dabei in die Zukunft und in die Vergangenheit zugleich ...