Ein »loses Ende« der PERRY RHODAN-Serie Ein Klassiker von Peter Terrid kommt als Planetenroman in den Handel

7. Februar 2013

Das nächste PERRY RHODAN-Taschenheft kommt am 22. März 2013 in den Handel; es trägt den Titel »Expedition der Todgeweihten« und wurde von Peter Terrid verfasst. Der leider schon 1998 verstorbene Autor behandelt in diesem Roman ein »loses Ende« aus der PERRY RHODAN-Serie.

Einige erste Hinweise zur Handlung:

Die Geschichte der Menschheit ist voller kleiner und großer Tragödien. Eine davon ereignete sich im Jahre 2326 alter galaktischer Zeitrechnung: Das Geisteswesen ES entzog den Terranern die Möglichkeit, mittels Zelldusche für einen Zeitraum von 62 Jahren relativ unsterblich zu werden. Als Ersatz gab es 25 Zellaktivatoren.

25 Unsterblichkeit spendende Geräte – für Hunderte möglicher Empfänger. Was geschah mit jenen Männern und Frauen, die keinen Zellaktivator zu erhalten hofften? Sie verschwanden, kehrten Terra schweigend den Rücken. Einzig eine Funksonde im All weist den Weg zu ihnen.

Jahrzehnte danach geht Reginald Bull gemeinsam mit einigen Nachkommen der Todgeweihten daran, das Schicksal der Verschwundenen zu klären. Die Spur führt nach Shakootee, einer Welt der tödlichen Überraschungen …

Weitere Informationen folgen – PERRY RHODAN-Fans sollten sich bereits jetzt den 22. März 2013 vormerken!