Der PERRY RHODAN-WeltCon 2011 war schuld ... Bernd Perplies äußert sich über Band 100 von PERRY RHODAN NEO

17. Juli 2015

Eigentlich ist Bernd Perplies vor allem durch seine erfolgreichen Fantasy-Romane bekannt geworden, die er sowohl für ein jugendliches als auch für ein erwachsenes Publikum verfasst. Mit drei Romanen steuerte er ebenso wesentliche Beiträge zu PERRY RHODAN NEO bei.

Da am 17. Juli 2015 bekanntlich der Band 100 von PERRY RHODAN NEO in den Handel kommt, baten wir den Autor um einige Worte zur Serie. Gerne erinnert sich Bernd Perplies daran zurück, wie seine Zusammenarbeit mit der PERRY RHODAN-Redaktion begann ...

»Ich erinnere ich noch gut an den PERRY RHODAN-WeltCon 2011, in Mannheim im Kongresszentrum Rosengarten. Gemeinsam mit Autorenkollege Christian Humberg war ich für die Kinderbelustigung engagiert. ›Drachengasse 13‹ stand auf dem Programm, und offenbar lassen sich auch Science-Fiction-Fans gerne nebenbei mal in Fantasy-Welten entführen, denn unsere Lesungen waren wahrlich nicht nur von Kindern besucht.

Zwischendurch blieb uns natürlich reichlich Zeit, dem regulären Con-Programm beizuwohnen. Ich lauschte Andreas Eschbachs geistreicher Eröffnungsrede und vergnügte mich bei der Präsentation der Filmdokumentation »PERR RHODAN – Unser Mann im All«. Den Startschuss von PERRY RHODAN NEO verpasste ich leider.

Doch selbstverständlich saugte ich gierig alle Informationen zu der neuen Reihe auf, die Perrys alte Abenteuer im modernen Gewand neu erzählen sollte, und ich besorgte mir auch sofort eine der kostenlosen Promo-Ausgaben von Band 1 (die mit dem verführerisch knappen Einband ...).

Seit meiner Kindheit habe ich PERRY RHODAN nicht regelmäßig, aber immer wieder verfolgt. Die Silberbände, die Heyne-Romane, der »Sternenozean«-Hörspiel-Zyklus, das Rollenspiel – diese »Beiprodukte« zur Erstauflage hielten mich im Bann. Als ich 2007 eine Karriere als professioneller Autor in Angriff nahm, schrieb ich daher fast automatisch den Wunsch »PERRY RHODAN-Romane verfassen« auf die Liste der Dinge, die ich in den kommenden Jahren erreichen wollte.

An die Erstauflage hätte ich mich in dieser Zeit nicht herangetraut. Zu viel Respekt hatte ich vor dem gewaltigen Universum, das dahinter steht. Mit dem WeltCon 2011 und PERRY RHODAN NEO wurde jedoch alles anders.

Auf einmal öffnete sich eine Tür, und ich zögerte nicht, den Fuß in den Spalt zu stellen. Noch auf dem Con sprach ich Exposéautor Frank Borsch an, und er gelobte, sich bei mir zu melden – sollte die Reihe jemals mehr als die ursprünglich geplanten acht Bände erreichen!

Jetzt, vier Jahre später, erscheint Band 100. Was für ein Erfolg! Ich hatte das Vergnügen, immerhin drei Bände zu diesen 100 beisteuern zu dürfen. Den Haken auf meiner Autoren-Wunschliste habe ich gesetzt. Doch meine Begeisterung für PERRY RHODAN wurde mit NEO einmal mehr so richtig entfacht.

Möge also die Reihe, die mittlerweile aus dem Schatten der Erstauflage getreten ist,  die ihren völlig eigenen Tonfall und ihre eigenen Themen gefunden hat, noch lange bestehen! Denn das ein oder andere Abenteuer würde ich gerne noch dazu beisteuern.«