Der kommende Planetenroman heißt »Die Sirenen von Dhatabaar« Das Weltraumabenteuer von Kurt Mahr erscheint am 20. September 2013

16. September 2013

Mit dem PERRY RHODAN-Planetenroman 26 drucken wir erneut einen Roman des früheren Exposé-Autors Kurt Mahr nach – und diesmal eine Geschichte, die in einem Zyklus spielt, den er selbst entworfen hat. Der Autor nimmt uns mit auf seiner Reise in das Reich der Ewigen Krieger – also in die zwölf Galaxien der Superintelligenz ESTARTU. Die Philosophie des Permanenten Konfliktes greift zu dieser Handlungszeit nach der Milchstraße. Einzig die »Gänger des Netzes« können ihr Widerstand leisten.

Einer dieser Widerständler ist Fellmer Lloyd. Der Telepath ist einer der ältesten und erfahrensten Weggefährten Perry Rhodans. In Dhatabaar, einer der zwölf Galaxien, geschehen Dinge, die sein Eingreifen erforderlich machen. Dies bringt ihn in Konflikt mit dem Ewigen Krieger Krovor – und zu einer Konfrontation mit dessen Charybdischen Sirenen, die nur darauf warten, Krovors Gegner in eine Falle zu locken.

Zitat vom Rückentext:

»Im Jahr 453 Neuer Galaktischer Zeitrechnung befindet sich die Menschheit in einer Auseinandersetzung mit den Ewigen Kriegern, die über das Reich der Superintelligenz ESTARTU herrschen. Sie wollen die Menschen unterwerfen, indem sie ihnen die Philosophie des Ewigen Krieges aufzwingen.

Nicht nur die Menschen in der Milchstraße leisten Widerstand gegen die Krieger, sondern auch die Bewohner der zwölf Galaxien von ESTARTU, vor allem die sogenannten Gänger des Netzes. Zu ihnen zählen unter anderem Perry Rhodan und seine Mitstreiter. Ihr Ziel ist, die Macht der Ewigen Krieger zu brechen.

Zu den Gängern des Netzes gehört auch der terranische Telepath Fellmer Lloyd. Als er einen verzweifelten Hilferuf empfängt, eilt er in die Galaxis Dhatabaar. Dort muss er sich mit dem Ewigen Krieger Krovor messen ...«

Den Roman bearbeitete Rainer Nagel sorgfältig und behutsam zugleich. Ein Nachwort ordnet ihn ins Perryversum ein – eine schöne Orientierungshilfe für diejenigen Leser, die sich nicht an alle Details früherer Romane erinnern können. Das stimmungsvolle Titelbild stammt erneut von Dirk Schulz.

»Die Sirenen von Dhatabaar« erscheint am Freitag, 20. September 2013. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).