Das Ende der Überlichtgeschwindigkeit Das PR Journal Nr. 140 erscheint im September

19. September 2012

Dass 15.000 fast (aber nicht ganz!) masselose Neutrinos die 730 Kilometer lange Strecke vom Forschungszentrum CERN bei Genf zum OPERA-Detektor unter dem italienischen Gran-Sasso-Massiv scheinbar schneller zurücklegten, als es Albert Einsteins Relativitätstheorie erlaubt, sorgte letztes Jahr weltweit für Schlagzeilen – und unter Physikern für Skepsis. Im PERRY RHODAN Journal Nr. 137 (PR I, Band 2634) wurde davon ausführlich berichtet. Nun löste sich der seltsame Effekt buchstäblich auf.

Als Anlass für Spott oder gar Wissenschaftskritik sollte diese Korrektur aber nicht genommen werden. Im Gegenteil: Die nun erledigte »Neutrino-Anomalie« ist ein vorzügliches Lehrstück, wie Wissenschaft funktioniert – kritisch und ergebnisoffen, intelligent und konsequent.

Mehr zum Überlichtgeschwindigkeitseffekt, der keiner war, ab dem 21. September 2012 im Journal Nr. 140, das im PERRY RHODAN-Roman 2666 erscheint.