Das »Transitionstriebwerk der Laren« im Bild Risszeichnung von Andreas Weiß in PERRY RHODAN 2767

26. August 2014

Seit den 60er-Jahren gehören die Risszeichnungen zu einem wichtigen Bestandteil der PERRY RHODAN-Serie: Erfindungsreiche Zeichner stellen ihre Sicht des »Perryversums« dar und sorgen für eine Visualisierung der größten Science-Fiction-Serie der Welt.

In dem PERRY RHODAN-Roman »Die Engel der Schmiege«, verfasst von Caroline Brandt, ist eine aktuelle Zeichnung von Andreas Weiß vertreten. Sie zeigt einen Konverter mit einem typischen Transitionstriebwerk der Laren. Wer nicht gleich weiß, was er oder sie sich darunter vorstellen muss, sollte PERRY RHODAN-Band 2767 besonders genau betrachten ...

Kleine Information im Voraus: Bei dem dargestellten Konverter handelt es sich um ein typisches Überlicht-Sprungtriebwerk der Laren. Seit dem Hyperimpedanz-Schock von 1331 NGZ sind Einzeltransitionen durch eine bestimmte Reichweitenbegrenzung auf maximal fünf Lichtjahre je Sprung begrenzt ...