Christian Gran im Interview – Teil eins Einblicke in die Entwicklung einer Spiele-App werden gewährt

25. Februar 2016

Seit einigen Wochen ist die neue Spiel-App »PERRY RHODAN: Der Jahrmillionen-Feind« verfügbar. Die Story zum Spiel stammt vom PERRY RHODAN NEO-Autor Kai Hirdt. Sie ist zeitlich in der aktuellen Serienhandlung angesiedelt, stellt aber eine eigenständige Geschichte dar. Verantwortlich für das Spiel ist die Gamopolis GmbH mit Sitz in Falkensee.

In einem Interview gewährt Christian Gran, Leiter der Entwicklungsabteilung, Einblicke in die Entwicklung der Spiele-App. Das Interview wurde per Mail geführt. Die Fragen stellte Katrin Weil.

Wegen seiner Länge bringen wir das Interview in zwei Teilen: Heute kommt Teil eins, morgen liefern wir Teil zwei nach.



Katrin Weil: Seit einigen Wochen ist das neue Spiel »PERRY RHODAN: Der Jahrmillionen-Feind« im Google Play Store, im Apple App Store und bei Amazon erhältlich. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Real Time Text Adventure. Kannst du uns zu dieser Spiele-Art ein wenig erzählen?

Christian Gran: Mit den Mobiltelefonen setzt sich eine neue Art des Spielens durch. Wir haben nur kurz Zeit, um uns um etwas zu kümmern, dann wandert unser Fokus schon wieder weiter.  

Bei »PERRY RHODAN: Der Jahrmillionen-Feind« handelt es sich um eine Weiterentwicklung des klassischen Textadventures, das diesen Trend umsetzt. Der Spieler »unterhält« sich hier mit einer Spielfigur, die regelmäßig Ratschläge einfordert. Das bedeutet, dass der Spieler für wenige Augenblicke gefordert ist – er muss eine Entscheidung treffen –, und danach agiert die Spielfigur in Echtzeit weiter, so dass die nächste Entscheidung erst in Minuten oder gar Stunden angefragt wird. Im Gesamteindruck wird so eine interaktive Story erzählt, die der Spieler in Realzeit miterlebt.


Katrin Weil: Muss man ein echter Gamer sein, oder ist das Spiel auch für Gelegenheitsspieler geeignet?

Christian Gran: Das Spiel ist für jeden geeignet, der gerne liest. Es handelt sich um eine im PERRY RHODAN-Universum angesiedelte Geschichte. Das spielerische Element ist, dass die Hauptfigur regelmäßig nach Entscheidungen fragt. Es handelt sich hierbei immer um Rechts/Links- oder Ja/Nein-Entscheidungen, die über einen Button gewählt werden. Dabei wartet das Spiel auf den Spieler. Es gibt hier keine Anforderung an schnelle Reaktionszeiten. Daher ist es sicher auch für Gelegenheitsspieler geeignet.


Katrin Weil: Bitte gib uns einen Einblick in die Entwicklung dieser App. Was sind die einzelnen Schritte, bis die App auf den Smartphones der Kunden landet? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?

Christian Gran: Die App wurde quasi zweimal entwickelt, einmal für iOS und einmal für Android. Am Anfang hatten wir zuerst die Herausforderung zu lösen, wie wir eine Schnittstelle zwischen einem Programmierer und einem PERRY RHODAN-Autor finden. Es ging hier darum, nicht eine lineare Story einfach anzuzeigen, sondern eine verzweigte, interaktive Story zu erzählen. Es war sicher auch eine Herausforderung für Kai Hirdt, so eine Story zu erstellen.

Wir haben uns schnell auf ein Autorentool für interaktive Storys einigen können – und während Kai mit diesem Tool die Story erstellt hat, haben wir bei Gamopolis angefangen, die Apps zu schreiben, die dieses Story-Format einlesen und verarbeiten können. Die Prototypen sind dann auch recht schnell erstellt gewesen.

Es hat sich gezeigt, dass für eine gute Story komplexere Elemente benötigt werden, die über einfache Ja/Nein-Entscheidungen hinausgehen. Wir brauchten »Variablen«, um zu unterscheiden, ob der Spieler zum Beispiel eine Waffe oder eine Brünne hat. So wurde dann der technische Hintergrund schnell komplexer als ursprünglich erwartet.

Am Ende waren hauptsächlich noch Layoutprobleme zu lösen. Die Texte sollten auch auf kleinen Phone-Displays gut lesbar sein. Die Buttons sollten nicht zu viel Text anzeigen müssen, da gerade zwei Buttons nebeneinander zu sehr unschönen Textumbrüchen führen können. Da wurde nochmals nachgearbeitet.

Als die App dann mit der Story soweit lief, haben wir die Beta Tests gestartet, die uns noch einmal technische Probleme aufgezeigt haben – oder auch Probleme in der Story selbst (zum Beispiel zu lange Wartezeiten).

Als die App gelauncht wurde, hat sich sehr schnell gezeigt, dass es gerade auf Android eine immense Auswahl an Display-Größen, Display-Auflösungen und auch Performance-Unterschieden gibt. Hier mussten wir ein weiteres Mal nachbessern, damit vor allem die Texte nicht durch den Grafikrahmen verdeckt werden. Diese Probleme konnten wir innerhalb einer Woche in den Griff bekommen. Insgesamt hat die Entwicklung der App damit circa vier Monate gedauert.

 


Terra in Gefahr – Deine Hilfe wird benötigt!»PERRY RHODAN: Der Jahrmillionen-Feind«

»PERRY RHODAN: Der Jahrmillionen-Feind« ist eine neue interaktive Spiele-App mit einer Story von Kai Hirdt.

In Realzeit erlebst Du mit, wie sich der Agent Verlo unter Deiner Anleitung mit den Tiuphoren auseinandersetzt.

Ein einzigartiges Science-Fiction-Spielerlebnis in Echtzeit. Verlo kämpft um sein Leben und sendet Dir laufend Nachrichten. Du hast die Wahl: Beantworte sie sofort oder antworte ihm zu einem späteren Zeitpunkt. Vermeintlich simple Entscheidungen können schwerwiegende Folgen haben!

Deine Hilfe ist gefragt – es geht um nichts weniger als um die Fortexistenz der Menschheit.

Die App ist im Apple App Store, im Google Play Store und bei Amazon erhältlich.