»Sechs flammende Sonnen« erscheint am 12. Juli 2013 Hubert Haensel schildert die Geschichte einer geheimnisvollen Entdeckung

5. Juli 2013

Der PERRY RHODAN-Planetenroman mit der Bandnummer 25 führt uns zurück in eine Zeit, in der das Solare Imperium noch relativ neu in der Galaxis ist und sich gegenüber den anderen, etablierten Mächten durchsetzen muss, die in der Menschheit eine Gefahr sehen. Das Jahr ist 2103 alter Zeitrechnung, die Handlungszeit spielt direkt nach Band 111 der Heftromanserie.

Die Feinde der Menschheit bedienen sich unter anderem der tödlichen Droge Liquitiv: Sie verspricht die Verjüngung, bringt aber den Tod! Solarmarschall Allan D. Mercant, der Chef der Solaren Abwehr, hofft, endlich einen entscheidenden Schlag gegen den Schwarzhandel mit dieser Droge führen zu können. Die Spur führt ihn an Bord der STARLIGHT, eines Passagierraumschiffes der Luxusklasse.

Bald aber tritt die Suche nach den Liquitiv-Schmugglern in den Hintergrund. Eine Serie von Katastrophen führt dazu, dass die STARLIGHT im Sternendschungel des Zentrums der Milchstraße verloren geht. Und während der kaum zu gewinnende Kampf um die Heimkehr beginnt, tritt auch noch ein unbekannter Gegner aus der tiefen Vergangenheit der Milchstraße auf den Plan …

Ursprünglich erschien der Roman »Sechs flammende Sonnen« bereits im Jahr 1982. Jetzt wird er in Form eines Taschenheftes unter demselben Titel erneut veröffentlicht.

Die Bearbeitung übernahm wieder Rainer Nagel, der auch ein sachkundiges Nachwort verfasste. Das Titelbild stammt erneut von Dirk Schulz.

»Sechs flammende Sonnen« kommt am Freitag, 12. Juli 2013, in den Handel. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).