»Rüsselmops der Außerirdische« jetzt auch als Buch Reinhard Habeck veröffentlicht die besten »Rüssi«-Cartoons in einem Paperback

3. Juli 2013

Wer seit Jahren die PERRY RHODAN-Serie liest, dem ist Rüsselmops der Außerirdische nicht nur einmal aufgefallen. Seit 1984 finden sich Cartoons mit dem außerirdischen Spaßvogel auf den Innenseiten der Romane, üblicherweise im PERRY RHODAN-Report. Verantwortlich dafür ist der Wiener Cartoonist, Journalist und Schriftsteller Reinhard Habeck.

Erfunden wurde der Rüsselmops bereits 1979; mit dabei war von Anfang an der Schweizer »Alienjäger« Erich von Däniken. Seither sind die Bilderwitze in vielen Zeitschriften erschienen, darunter im Jugendmagazin »Bravo« und in der österreichischen Tageszeitung »Kurier«.

Der Außerirdische fällt auf, alle Klischees sind in einer Figur versammelt: kleine Statur, grüne Hautfarbe, Krebszangen statt Hände, großer Dickschädel, scharfe Glupschaugen, spitze Lauscher, übersinnliche Antennen und ein ausgeprägtes Schnüffelorgan.

Jetzt gibt es das erste Buch mit dem kleinen Alien: »Rüsselmops der Außerirdische« ist als A4-Band im Querformat erschienen, gebunden als Paperback und komplett vierfarbig. Verantwortlich dafür ist der Verlag Ancient Mail. Das Buch ist 78 Seiten stark und kostet 14,90 Euro. Mithilfe der ISBN 978-3-944198-93-4 kann man es überall im Buchhandel bestellen, selbstverständlich ebenso bei diversen Versendern wie Amazon.de oder direkt beim Verlag.