»Ich, Rhodans Mörder« erscheint am 17. Mai 2013 William Voltz berichtet von einem Attentäter wider Willen

25. April 2013

Im PERRY RHODAN-Planetenroman mit der Bandnummer 24 wird zum ersten Mal ein Roman des mittlerweile legendären PERRY RHODAN-Autors William (»Willi«) Voltz veröffentlicht, der die Serie geprägt hat wie kein anderer Autor vor ihm.

Die Handlung spielt im Jahr 2358 alter Zeitrechnung. In ihrem Mittelpunkt steht Dunn Beynon, ein  Versicherungsbetrüger, der nach Absitzen seiner Strafe ein neues Leben auf einer unbedeutenden Kolonialwelt beginnen möchte, fernab von seiner Vergangenheit und dem Rest der Menschheit. Doch auf der Reise fällt er Verbrechern in die Hände, die ihn dazu benutzen wollen, einen Anschlag auf Perry Rhodan zu verüben, das Staatsoberhaupt des Solaren Imperiums.

Dunn Beynon ist sich des teuflischen Plans bewusst, kann aber nichts dagegen tun. Es ist ihm unmöglich, zu sagen, was er weiß, oder dem Attentat entgegenzuarbeiten. Wie geht man als normaler Mensch, der über keinerlei besonderen Fertigkeiten erfügt, mit einer solchen Situation um? Dieser Frage widmet sich Willi Voltz mit großer Einfühlsamkeit und Eindringlichkeit.

Ursprünglich erschien der Roman »Ich, Rhodans Mörder« bereits im Jahr 1965. Jetzt wird er in Form eines Taschenheftes unter demselben Titel erneut veröffentlicht.

Die Bearbeitung übernahm wieder Rainer Nagel, der auch ein sachkundiges Nachwort verfasste. Das Titelbild stammt erneut von Dirk Schulz.

»Ich, Rhodans Mörder« kommt am Freitag, 17. Mai 2013, in den Handel. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).