»Geheimprojekt Biothek« von H. G. Francis ist ab sofort als E-Book erhältlich Der Space-Thriller ist eine Mischung aus Science Fiction und Krimi

13. Juni 2016

Nachdem die Science-Fiction-Krimis »Grüße vom Sternenbiest«  und »Eine Welt für Mörder« bereits seit einigen Wochen als E-Books verfügbar sind, wurde nun ein weiterer Space-Thriller digitalisiert: »Geheimprojekt Biothek« von H. G. Francis erschien erstmals im September 1997 als Band drei der vierbändigen Reihe Space-Thriller. Für die seit kurzem erhältliche E-Book-Ausgabe hat Lothar Bauer ein neues Titelbild geschaffen.

Zum Inhalt:

»Die Erde im 49. Jahrhundert: Gentechniker wittern eine Chance, die Milliardengewinne verspricht. Biochips der allerneuesten Generation sollen alle Krankheiten heilen können, auch die besonders exotischen. Doch dann verschwinden Chips, es kommt zu unerklärlichen Mordfällen, bei denen Menschen als lebende Bomben eingesetzt werden, und plötzlich ist ein ganz normaler Mann auf der Flucht vor übermächtigen Feinden ...

Luz Korexxon ist einer jener Bioinformatiker, die am Geheimprojekt Biothek mitwirken. Seine Wohnung wird durchsucht, seine Tochter verschwindet spurlos. Korexxon bemerkt, dass nur er allein – gegen einen übermächtigen Gegner – das Leben von Millionen von Menschen retten kann. Und das ohne jegliche Erfahrung mit Waffen, Gewalt und Geheimdienstarbeit ...«

»Geheimprojekt Biothek« kostet 5,99 Euro und ist bei allen bekannten E-Book-Shops wie zum Beispiel Amazon, eBook.de und Science-Fiction eBooks erhältlich. Dort sind die weiteren drei Space-Thriller ebenfalls verfügbar (»Grüße vom Sternenbiest« von Robert Feldhoff und »Eine Welt für Mörder« von Peter Terrid) beziehungsweise vorbestellbar (»Mauern der Macht« von Konrad Schaef).