»Expedition der Todgeweihten« kommt als Planetenroman 23 Peter Terrids Tragödie erscheint am 22. März 2013

18. März 2013

Mit dem PERRY RHODAN-Planetenroman 23 drucken wir erneut einen Roman des beliebten Autors Peter Terrid nach. Diesmal schließt der Autor eine der Lücken, die sich im Laufe der Serienhandlung der Heftromane ergeben haben. Er geht dabei weit zurück in der Serienhistorie – in das Jahr 2326 n.Chr., die Zeit des Vereinten Imperiums aus Terranern und Arkoniden, noch vor der ersten Begegnung mit den Blues oder Jülziish.

Im Zentrum stehen jene Männer und Frauen, die nach der Zerstörung der Kunstwelt Wanderer durch das Geisteswesen ES nicht mehr auf die lebensverlängernde Zelldusche zurückgreifen können. Rückblicke schildern ihre Entscheidungen in den kritischen Tagen. Und fast 75 Jahre später macht sich Reginald Bull daran, endlich ihrem Schicksal auf den Grund zu gehen ...

Zitat vom Rückentext:

»Die Geschichte der Menschheit ist voller Tragödien. Eine davon ereignete sich im Jahr 2326 alter galaktischer Zeitrechnung: Das Geisteswesen ES entzog den Terranern die Möglichkeit, mittels Zelldusche für einen Zeitraum von 62 Jahren relativ unsterblich zu werden. Als Ersatz gab es 25 Zellaktivatoren.

25 Unsterblichkeit spendende Geräte – für Hunderte möglicher Empfänger. Was geschah mit jenen Männern und Frauen, die keinen Zellaktivator zu erhalten hofften? Sie verschwanden, kehrten Terra schweigend den Rücken. Einzig eine Funksonde im All weist den Weg zu ihnen.

Jahrzehnte danach geht Reginald Bull gemeinsam mit einigen Nachkommen der Todgeweihten daran, das Schicksal der Verschwundenen zu klären. Die Spur führt nach Shakootee, einer Welt der tödlichen Überraschungen ...«

Den Roman bearbeitete Rainer Nagel sorgfältig und behutsam zugleich. Ein Nachwort ordnet ihn ins Perryversum ein – eine schöne Orientierungshilfe für diejenigen Leser, die sich nicht an alle Details früherer Romane erinnern können. Das stimmungsvolle Titelbild stammt wieder von Dirk Schulz.

»Expedition der Todgeweihten« erscheint am Freitag, 22. März 2013. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).