»Es war eine Herausforderung« Oliver Fröhlich äußert sich zu PERRY RHODAN-Trivid

2. November 2016

Wie schon mehrfach gemeldet: PERRY RHODAN-Trivid ist eine neue Serie aus dem PERRY RHODAN-Kosmos. Der Prolog ist seit Anfang Oktober erhältlich, man kann ihn kostenfrei bei allen E-Book-Portalen herunterladen. Seit dem 27. Oktober 2016 gibt es zudem den ersten Roman der Serie, die von Christian Montillon und Oliver Fröhlich konzipiert worden ist.

Wir fragten Oliver Fröhlich, einen der zwei Autoren, nach seiner Meinung zu dem neuen Projekt. Sein Statement ist klar und deutlich.

»Eine Serie, die zunächst nur als E-Book erscheint? Sicherlich, in Zeiten von Selfpublishing ist das nichts Brandneues. Aber kann das auch für eine etablierte Serie wie PERRY RHODAN funktionieren?
Als der Verlag beschloss, diese Frage im Feldversuch zu klären, und mir anbot, daran mitzuwirken, musste ich nicht lange nachdenken. ›Bei einem zusätzlichen Projekt anheuern, das meinen Terminplan völlig durcheinanderwirft? Aber immer doch!‹

Ich muss gestehen: Es war eine Herausforderung. Wegen der Länge der Romane, wo in weniger Text als dem mir vertrauten Heftromanumfang trotzdem eine spannende Geschichte erzählt werden musste. Weil ich erstmalig bei RHODAN an der Konzeption eines vollständigen Handlungsbogens beteiligt war und immerhin eine ganz schwache Ahnung davon gewonnen habe, was die Exposéautoren der Hauptserie Tag für Tag leisten.

Weil die Romane zwar im RHODAN-Universum spielen, aber potenzielle Neuleser mit Hintergründen und Figuren nicht überfordert werden dürfen. Weil ich mich mit der Serie so nah an das Thriller-Genre gewagt habe wie nie zuvor.

Und trotzdem – oder gerade deshalb? – war es eine unglaubliche Ehre und Freude für mich, an der ersten E-Book-Only-Serie aus dem Perryversum mitwirken zu dürfen.«

PERRY RHODAN-Trivid Band 1: »Kontakt« gibt es bei Amazon.