»Eine ungeheure Leistung« Michael H. Buchholz äußert sich zum Band 100 von PERRY RHODAN NEO

10. Juli 2015

Bekanntlich erscheint am 17. Juli 2015 der hundertste Roman von PERRY RHODAN NEO. Verfasst wurde er von Frank Borsch, der Band bildet einen Höhepunkt dieser Science-Fiction-Serie und ist zugleich der Abschluss der ersten NEO-Epoche.

Wir haben einige Autoren der Serie gebeten, sich an ihre Arbeit für NEO zu erinnern und etwas dazu zu schreiben. Michael H. Buchholz ist einer der Autoren, die für PERRY RHODAN NEO tätig sind – ab Band 101 übernahm er zusammen mit Rüdiger Schäfer die Exposéarbeit.

Hier ist sein Statement:

»Was 100 NEO-Romane wirklich bedeuten, habe ich beim Schreiben meiner ersten beiden Neos zwar geahnt ... Aber richtig erfassen konnte ich es erst, als ich Anfang diesen Jahres zusammen mit meinem guten Freund und langjährigem Kampfgefährten Rüdiger Schäfer mit der Verantwortung für die Exposégestaltung betraut wurde.

Erst, wer hinter die Kulissen blicken darf, vermag die ungeheure Leistung zu ermessen, die Frank Borsch da vier Jahre lang allein erbrachte. Und bei aller konzeptionellen Arbeit half er mir auch noch, schnell bei NEO Fuß zu fassen! Und er stand mir bei, als die Not es erforderte. Das sagt eigentlich alles.

Ich glaube, das ist ein wichtiger Teil des Neospirits – zu wissen und zu erfahren, dass wir uns im Team aufeinander verlassen können und miteinander an einer großen Sache arbeiten.

Die Reise in eine neue Zukunft der Menschheit jetzt inhaltlich mit Rüdiger gemeinsam gestalten zu dürfen, ist für mich mehr als nur die Erfüllung eines Jugendtraums. Es ist Zeitreise, Jungbrunnen und Faszination in einem. Vor allem aber ist es das Aufbrechen zu neuen Abenteuern und an Orte, an denen noch kein PR-Leser zuvor gewesen ist ...«