»Ein Befehl für Hamiller« erscheint am 10. Januar 2014 Arndt Ellmer schildert die letzten Tage des Fernraumschiffes BASIS

23. Dezember 2013

Der PERRY RHODAN-Planetenroman 28 führt zurück zu einem der berühmtesten Raumschiffe, das die Menschheit je erbaut hat: der gigantischen BASIS. Wieder ist es der längst als »BASIS-Spezialist« bekannte Arndt Ellmer, der das Geschehen in Szene setzt – so wie in Planetenroman Band 4, in dem es um den Verkauf der BASIS am Ende ihrer langen aktiven Karriere ging.

Wir schreiben das Jahr 448 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, welches dem Jahr 4035 christlicher Zeit entspricht. Die Milchstraße und ihre kosmische Umgebung sind in Aufruhr. Gerade ist die Galaxis Tarkan aus dem sterbenden Universum Hangay in unseren Kosmos versetzt worden. Das hat sie vor der sicheren Vernichtung gerettet – aber der Heimatgalaxis der Menschheit beschert dies ungeahnte Probleme.

Die BASIS hat als vorgeschobener Beobachter und mobiler Stützpunkt in der Nähe der neu aufgetauchten Galaxis Stellung bezogen. Von hier aus erforscht die Besatzung des Fernraumschiffes die Veränderungen in der Struktur des Universums: Bedrohliche Phänomene, denen sich die Galaktiker ausgesetzt sehen, werden immer schlimmer.

Und dann scheinen sich die Probleme auch auf das Schiff selbst auszuwirken. Es kommt zu ernsthaften Zwischenfällen, und bald ist die Heimat der 12.000-köpfigen Besatzung in größter Gefahr …

Ursprünglich erschien der Roman »Ein Befehl für Hamiller« bereits im Jahr 1990. Jetzt wird er in Form eines Taschenheftes unter demselben Titel erneut veröffentlicht.

Die Bearbeitung übernahm wieder Rainer Nagel, der auch ein sachkundiges Nachwort verfasste. Das Titelbild stammt erneut von Dirk Schulz.

»Ein Befehl für Hamiller« kommt am Freitag, 10. Januar 2014, in den Handel. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).