»Die Sirenen von Dhatabaar« erscheint am 20. September 2013 Kurt Mahr erzählt von Fellmer Lloyds gefährlichem Einsatz

27. August 2013

Der PERRY RHODAN-Planetenroman mit der Bandnummer 26 führt in die Zeit, in der sich die Galaktiker mit dem Kult der Ewigen Krieger auseinandersetzen müssen. Die Handlung spielt im Jahr 435 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, was dem Jahr 4022 n.Chr. entspricht.

Die Gänger des Netzes bilden den Hauptwiderstand gegen das System des Permanenten Konfliktes. Es hat die zwölf Galaxien von ESTARTU vereinnahmt und greift nach der Milchstraße.

Träger der Handlung ist der relativ unsterbliche Telepath Fellmer Lloyd. Er ist einer der ältesten Weggefährten Perry Rhodans – und ein wichtiger Gänger des Netzes. Ein mentaler Hilferuf führt ihn in die Galaxis Dhatabaar, die von dem Ewigen Krieger Krovor beherrscht wird. Dort jedoch lauern die Charybdischen Sirenen – und sie haben bislang noch jeden Gegner Krovors ausgeschaltet!

Fellmer Lloyd aber ist gewarnt – er hat die Erfahrung eines über zweitausendjährigen Lebens auf seiner Seite. Mit seinen telepathischen Fähigkeiten fühlt er sich Krovor gewachsen. Doch bald schon muss er erkennen, dass der Ewige Krieger selbst von einem relativ Unsterblichen nicht so einfach zu besiegen ist – und auf jedem Schritt lauern Gefahren auf den heldenhaften Terraner …

Ursprünglich erschien der Roman »Die Sirenen von Dhatabaar« bereits im Jahr 1986. Jetzt wird er in Form eines Taschenheftes unter demselben Titel erneut veröffentlicht.

Die Bearbeitung übernahm wieder Rainer Nagel, der auch ein sachkundiges Nachwort verfasste. Das Titelbild stammt erneut von Dirk Schulz.

»Die Sirenen von Dhatabaar« kommt am Freitag, 20. September 2013, in den Handel. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).