»Der letzte Kampf der Haluter« schließt den besonderen Vierteiler ab Verena Themsen schrieb den PERRY RHODAN-Roman mit der Bandnummer 2815

27. Juli 2015

Die vier PERRY RHODAN-Romane, die unter dem Titel »Die falsche Welt« zusammengefasst werden, bilden eine erzählerische Einheit, eine »Serie innerhalb der Serie«. Andreas Eschbach und Verena Themsen erzählen von einer »Welt, die nicht wahr sein darf«, die aber für die Bewohner dieser fiktiven Welt wirklich ist.

»Der letzte Kampf der Haluter« bildet den Abschluss dieses besonderen Vierteilers. Dieser Band wurde von Verena Themsen verfasst und kommt mit der Bandnummer 2815 am 31. Juli 2015 in den Handel. Das Titelbild schuf Arndt Drechsler.

Eine der Hauptpersonen ist Atlan. Der unsterbliche Arkonide will nach wie vor in die Jenzeitigen Lande vorstoßen. Um das zu schaffen, benötigt er einen sogenannten Trans-Chronalen Treiber – aber es ist alles andere als einfach, so eine Gerätschaft zu erobern. Unter anderem muss er in die geheimnisvollen Räumlichkeiten unter der Oberfläche des Mondes Suen vorstoßen, wo er als gefährlicher Verbrecher gilt.

Seine Helfer sind Germo Jobst, ein ungewöhnlicher Junge mit seltsamen Fähigkeiten, sowie Jawna Togoya, die Posbi-Frau. Weitere Helfer ergänzen die kleine Gruppe, während Miuna Lathom, die kybernetische Agentin, nach wie vor auf seiner Spur ist und alles daran setzt, ihn gefangenzunehmen.

Irgendwann muss Atlan erkennen, dass er buchstäblich eine Welt zerstören muss, um seine eigene Zukunft zu retten ...