Die Woche der Splitter-Tipps (Teil 5) »Die Schiffbrüchigen von Ythaq – 9« von Arleston und Floch

10. August 2012

Abschluss einer phantastisch-phantasievollen Serie

Ein Höhepunkt im Programm des Splitter-Verlags ist die Comic-Serie »Die Schiffbrüchigen von Ythaq«. Sie vereint die besten Elemente aus Science Fiction und Fantasy, sie ist toll gezeichnet und spannend erzählt, und sie verbindet Spannung und Action mit Humor und einer leichten Prise Erotik. Mit dem neunten Band, der unter dem Titel »Die unfassbare Wahrheit« erschienen ist, liegt jetzt der abschließende Band der Serie vor.

Die Serie beginnt mit dem Absturz eines Raumschiffes – der KOMETENSTAUB –, der sich eine Odyssee anschließt. Drei unterschiedliche Schiffbrüchige finden sich auf einem unbekannten Planeten wieder, wo sie sich zuerst zusammenraufen und dann gemeinsam durchschlagen müssen. Eine der zwei Frauen ist eine zickige Passagierin, die andere Frau ist patent und gehört zum technischen Dienst des Raumschiffes, während der eher oberflächliche Mann dem Service-Personal entstammt.

Dank der gegensätzlichen Herkunft ist von vorneherein klar, dass es Konflikte gibt. Die Einheimischen wiederum haben allesamt eigene Pläne mit den Gestrandeten, und sehr schnell sind die Menschen in Intrigen und Kämpfe verwickelt. In den folgenden Bänden ziehen sie durch verschiedene Gebiete des Planeten Ythaq, lernen die unterschiedlichsten Wesen kennen und erfahren immer mehr über die kosmischen Zusammenhänge der fremden Welt.

In der abschließenden Folge laufen die unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen. Es wird klar, welche Rolle Ythaq für kosmische Mächte spielt und weshalb Narvarth, das männliche Besatzungsmitglied, seit einiger Zeit so stark beeinflusst wird. Eine Liebesgeschichte, die sich über mehrere Abenteuer hinweg entwickelt hat, findet endlich ihren Abschluss, und es kommt zu einem ungewöhnlichen Happy-End.

Wie für alle Bänden der Serie, so gilt auch für den Abschlussband: Die Handlung wird schnell und dynamisch erzählt, die einzelnen Figuren sind pointiert dargestellt, und es geht alles ziemlich farbenprächtig zur Sache.

Kein Wunder: Scotch Arleston, der Szenarist, ist einer der profiliertesten Autoren der neueren französischen Comic-Szene. »Lanfeust von Troy« gilt als eine der besten Fantasy-Reihen der letzten Jahre, weitere Reihen festigten seine Beliebtheit. Die flotten Dialoge und die knallige Handlung zieht sich durch all seine Comics, selbstverständlich auch bei der »Ythaq«-Serie.

Nicht ganz so bekannt ist der Zeichner Adrien Floch – aber er weiß ebenfalls zu überzeugen. Die zwei Heldinnen sind sexy, der männliche Begleiter sieht ebenfalls gut aus, und die Außerirdischen wirken in ihrer Mischung aus Exotik und Witz, als seien sie dem realen Leben eines fremden Planeten entsprungen. Dazu kommen gelungene Action-Darstellungen und Szenen, die Städte und Landschaften zeigen.

Mit dem neunten Band ist die Serie »Die Schiffbrüchigen von Ythaq« jetzt abgeschlossen: Wer die bisherigen Bände kennt, muss hier selbstverständlich zugreifen. Alle anderen sollten zumindest mal reinschauen; der Comic-Band ist auch für sich verständlich. Die Leseprobe auf der Splitter-Homepage hilft auf jeden Fall weiter ...

»Die unfassbare Wahrheit« hat einen Umfang von 56 Seiten und kostet 13,80 Euro. Bei einer Bestellung im Comic- oder Buchhandel ist die ISBN 978-3-940864-92-5 behilflich; selbstverständlich gibt's den Comic bei Versendern wie amazon.de.
 

Klaus N. Frick
 

 

Die Schiffbrüchigen von Ythaq 9
Arleston, Christophe
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783940864925