Die Redaktion empfiehlt: Person Of Interest – Staffel eins Zwischen Krimi und paranoider Science Fiction

22. April 2014

Menschen, die sich selbst als Serien-Fans bezeichnen, haben es längst begriffen: Es ist schlauer, sich eine Serie entweder zu »streamen«, um das neudeutsche Wort zu benutzen, oder sich eine DVD-Box mit den Staffeln zu kaufen. Dann erspart man sich die lästigen Werbeunterbrechungen im Fernsehen und kann vor allem dann die Serie anschauen, wenn man Zeit hat.

Ich bin da anders: Zur Serie gehört für mich das Ritual. Lasse ich mich auf eine Serie ein, was selten genug vorkommt, möchte ich sie wöchentlich zu einem bestimmten Termin gucken. Zumindest war es bisher so. Von »Person Of Interest«, meiner aktuellen Lieblingsserie, habe ich mir jetzt aber die erste Staffel als preisgünstige DVD-Box gekauft.

Nach wie vor gefällt mir die Serie mit ihrem Mix aus zeitgenössischem Krimi und paranoider Science Fiction sehr gut. Für die meisten Fernsehzuschauer dürfte es sich bei »Person Of Interest« um einen Krimi handeln, der Science-Fiction-Aspekt erschließt sich einem nur, wenn man den Hintergrund betrachtet. Dieser hat viel mit der aktuellen Internet-Technologie und deren logischer Fortsetzung zu tun.

Nach dem 11. September und dem nationalen Schock entwickelten die Amerikaner – so der Hintergrund der Serie – ein gigantisches Computerprogramm, das buchstäblich alle Daten auslesen und erfassen sollte. Internet-Verbindungen, Handydaten, Versicherungs- und Bankinformationen ... einfach alles sollte in einer riesigen Datenbank permanent erfasst, verarbeitet und betrachtet werden. Das Ziel: Terroranschläge sollten so erkannt werden, bevor es zu Opfern kam.

Die Maschine – so wird das gigantische Gebilde in der Serie schlicht genannt – wird aber so weit entwickelt, dass sie sich selbst ständig verbessert. Sie fängt an, auch harmlose Menschen zu erfassen, die in Verbrechen verwickelt werden, entweder als Täter oder Opfer. Für die Geheimdienste sind sie nicht wichtig, wohl aber für den geheimnisvollen Milliardär namens Harold Finch, der ihnen mithilfe der Maschine helfen möchte. Als Unterstützung findet er John Reese, einen desillusionierten ehemaligen CIA-Agenten und Regierungskiller – beide möchten mit ihrer Hilfe gewissermaßen ihre früheren »Untaten« ausgleichen.

In jeder Folge von »Person Of Interest« geht es um einen aktuellen Fall: Jemand soll ermordet werden oder steht kurz davor, selbst einen Mord zu begehen. Wie Reese und Finch diesen Fall lösen, ist schon einmal sehenswert. Sie schnüffeln in einem unglaublichen Ausmaß, sie forschen das Leben der Menschen komplett aus. Damit nicht genug: Parallel dazu gibt es Mächte in den USA, die nichts anderes vorhaben, als sich in den Besitz der mysteriösen Maschine zu bringen.

Soweit zum Hintergrund der Serie. Die DVD-Box enthält die erste Staffel mit insgesamt 22 Folgen; insgesamt sind es 967 Minuten mit knalliger und ziemlich durchdachter Unterhaltung. In der Serie gibt es heftige Action mit Schlägereien und Schießereien, es gibt schlagfertige und witzige Dialoge, und sie gibt einen Einblick in eine Realität, die nur einen Schritt weit von der unseren entfernt ist. Spätestens nach dem sogenannten NSA-Skandal dürfte klar sein, dass die mysteriöse Maschine zwar eine Fiktion ist, aber dem Wunschtraum vieler Geheimdienstler entsprechen dürfte.

Für Genre-Fans nicht uninteressant: Verantwortlich für die Serie sind unter anderem J.J. Abrams, der sich um »Lost« und den »Star Trek«-Neustart verdient gemacht hat, sowie Jonathan Nolan, der am »Batman«-Neustart beteiligt war. Die Schauspieler selbst sagten mir nicht so viel – sie spielen aber gut und glaubhaft.

Bei »Person Of Interest« handelt es sich um eine Genre-Serie, nicht um eine anspruchsvolle Literaturverfilmung. Wer aber auf spannende Unterhaltung steht, die eine intelligente Science-Fiction-Idee im Hintergrund hat, dürfte begeistert sein. Und der Preis für die DVD-Box ist derzeit zumindest ein Schnäppchen.

Man kann die Box selbstverständlich überall im Fachhandel bekommen, ebenso über Versender wie Amazon. Dort kostete sie zuletzt 9,99 Euro; solche Preise schwanken allerdings.

Klaus N. Frick
 

 

Person of Interest
Warner Home Video
ISBN/EAN: 5051890306371