Die Redaktion empfiehlt: »Universal War Two« von Denis Bajram Fortsetzung der spannenden Space-Opera

2. Juni 2015

Als die Serie »Universal War One« hierzulande im Splitter-Verlag erschien, wurde sie von den Science-Fiction-Fans zu Recht abgefeiert: In sechs Bänden wurde eine beeindruckende Comic-Geschichte geschrieben und gezeichnet, in der es Zeitreisen und Raumschlachten, faszinierende Charaktere und einige echt verblüffende Wendungen gab. Mit »Universal War Two« beginnt jetzt die Fortsetzung; die ersten zwei Bände sind erschienen, und ich habe sie gelesen.

Die Handlung spielt in einer fernen Zukunft, in der sich die Menschheit bereits im Sonnensystem ausgebreitet hat. Nach kriegerischen Auseinandersetzungen, die in »Universal War One« geschildert wurden, hat sich die Menschheit darüber hinaus in verschiedene Richtungen entwickelt. Die Kanaaniter beispielsweise leben auf einer fremden Welt. Sie sind in der Lage, durch Zeit und Raum zu reisen, und sie haben mittlerweile das Sonnensystem unter ihre Kontrolle gebracht.

Dabei ist eine Art von Zweiklassengesellschaft entstanden: Die Kanaaniter kontrollieren die Menschen im Sonnensystem, die sich gegen die angebliche Unterdrückung auflehnen. Auf beiden Seiten herrschen Ablehnung und Ignoranz vor, und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis ein massiver Konflikt ausbricht. Doch dann tauchen gigantische Objekte aus der Sonne auf, die etwas tun, das keiner so richtig durchschaut – ein Wurmloch kann nicht so einfach beherrscht werden, und am Ende sieht es sogar aus, als drohe das Ende für die ganze Menschheit ...

Wie es sich für eine neue Science-Fiction-Serie gehört, gibt es in den ersten zwei Bänden von »Universal War Two« haufenweise Rätsel und ungelöste Fragen. Als Leser kann man bei so einer Handlung noch nicht alles erfassen, selbst wenn man die sechs Bände von »Universal War One« gelesen hat – ohne die Lektüre dieser sechs Bände dürfte das Verständnis sogar noch schwieriger sein.

Wer aber Science Fiction mit Zeitreisen und großen Raumschiffen mag, mit mysteriösen Ereignissen und packenden Fragen, der kennt die Serie sowieso und wird sich für diesen zweiten Zyklus interessieren. Dass Denis Bajram – verantwortlich für Zeichnungen und Text – zu seinem eigenständigen Science-Fiction-Universum zurückgekehrt ist, kann ich nur begrüßen.

Es ist eine phantastische Welt, die optisch überzeugt und inhaltlich fasziniert. Dass ich als Leser nicht gleich alles kapiert habe, finde ich nicht so schlimm, das war bei dem ersten Sechsteiler nicht anders.

Auch jetzt legt der Autor und Zeichner einen starken Schwerpunkt auf seine Hauptfiguren. Sie wirken glaubhaft mit ihren Sorgen, Nöten und Zweifeln; er schubst sie in immer neue Probleme und sorgt dafür, dass sie sich entsprechend entwickeln. Keine dieser Figuren ist ein echter Held«, sie alle stecken voller »grauer Seiten«. Das passt sehr gut zum ersten Sechsteiler, bei dem Bajram ähnliche Charaktere mit Ecken und Kanten zeichnete.

»Universal War Two« ist eine bis jetzt sehr gelungene Fortsetzung zu »Universal War One«, die jeden Science-Fiction-Fan interessieren sollte. Ich bin auf die nächsten Teile gespannt und hoffe, nicht zu lange darauf warten zu müssen ...

Der erste Band der neuen Serie mit dem Titel »Die Zeit der Wüste« ist mit der ISBN 978-3-86869-680-6 zu bestellen. Unter dem Titel »Das gelobte Land« und mit der ISBN 978-3-86869-681-3 gibt es den zweiten Band. Bei beiden Büchern handelt es sich um Hardcover-Ausgaben, die hervorragend gedruckt sind, 56 Seiten Umfang aufweisen und jeweils 14,80 Euro kosten.

Zu jedem einzelnen Titel gibt es auf der Splitter-Homepage eine Leseprobe, die einen auf die vielseitige Handlung dieses Science-Fiction-Zyklus einstimmt. Zu kaufen gibt es die zwei Bücher überall im Buchhandel, besser noch im Comic-Fachhandel, aber ebenso über Versender wie Amazon oder direkt über die Splitter-Homepage.

Klaus N. Frick

 

Universal War Two 1
Bajram, Denis
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783868696806
Universal War Two 2
Bajram, Denis
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783868696813