Die Redaktion empfiehlt: »Saria 1« von Jean Dufaux / Paolo Eleuteri Serpieri Ein phantastisch-bizarres Venedig

24. Februar 2014

Venedig in einer seltsamen Parallelwelt oder in einer nahen Zukunft: Der Regent der Stadt ist ein halbrobotisches Wesen, aus dessen Hinterkopf allerlei Drähte ragen, und kontrolliert wird die Stadt von Männern in schwarzen Uniformen, die direkt aus der Zeit des Mussolini-Faschismus stammen könnten. Ein riesenhafter Moloch lauert unter der alten Lagunenstadt, während die Sitten und Gebräuche der Stadt eher nach Fantasy aussehen.

In dieser Zeit wiegelt eine rothaarige Frau immer wieder die Bürger auf und stellt die Obrigkeit bloß. Die Herrschenden ahnen, dass sie die junge Frau von früher her kennen dürften. Ist sie im Besitz der drei unheimlichen Schlüssel, mit denen unter anderem der Zugang zur Hölle geöffnet werden kann?

Das ist die Welt von »Die drei Schlüssel«, dem ersten Teil der Trilogie »Saria«, die im Splitter-Verlag publiziert wird.

Der Comic-Autor Jean Dufaux entwickelt ein bizarres Szenario, Paolo Eleuteri Serpieri – hierzulande ein altbekannter Comic-Künstler – setzt es in realitätsnah wirkende, beeindruckende Bilder voller Magie um.

Das Venedig der beiden enthält genügend Anteile von »Wirklichkeit«, dass man sich als Leser fast wie daheimfühlt, und ist gleichzeitig bizarr und schräg. Da passt sogar ein dämonisch wirkender Engel ins Bild ...

»Die drei Schlüssel« ist ein starker Einstieg in eine Comic-Trilogie, auf dessen Fortsetzung ich jetzt schon gespannt bin. Die 64 Seiten gibt es für 14,80 Euro im Handel; die ISBN lautet 978-3-86869-610-3.
 

Klaus N. Frick

 

Saria 1
Dufaux, Jean/Serpieri, Paolo E
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783868696103