Die Redaktion empfiehlt: »Mark Brandis - Pilgrim 2000« (Teil 1 + 2) von Michalewsky Klassisches Science-Fiction-Thema im Hörspiel-Umfeld

27. September 2012

Nicht zum ersten Mal schreibe ich über »Mark Brandis«, genauer gesagt über die Hörspiel-Umsetzung der klassischen Science-Fiction-Jugendbücher. Die Romane wurden bekanntlich in den 70er-Jahren von dem Schriftsteller Nikolai von Michalewsky verfasst. Seit einiger Zeit werden sie von der Interplanar Produktion in vorzügliche Hörspiele umgesetzt und von der Vertriebsfirma Folgenreich in den Handel gebracht.

Zuletzt lag die Doppelfolge 13 und 14 im CD-Player meines Autos. Die zwei Hörspiel-CDs sind Teil eins und Teil zwei von »Pilgrim 2000«. Die Handlung lässt sich rasch zusammenfassen, sie ist für erfahrene Science-Fiction-Leser nicht einmal schreiend originell.

Man schreibt das Jahr 2127; die Menschheit hat sich über diverse Planeten des Sonnensystems ausgebreitet. Die nach wie vor existierenden Machtblöcke der Erde haben ihre Konflikte – es herrscht ein neuer Kalter Krieg – ins All verlagert. Immer wieder kommt es zu Bedrohungen aller Art.

Commander Mark Brandis und seine Kameraden an Bord der HERMES, die stets das Wohl der gesamten Menschheit im Blick haben, stoßen auf der erdabgewandten Seite der Sonne auf ein riesiges Raumschiff: ein Generationenraumschiff, das vor Jahrzehnten von der Erde startete, aber nicht das System verlassen konnte. Während das Schiff langsam um die Sonne kreist, kommt es dieser immer näher – in wenigen Tagen wird es verglühen.

Brandis und seine Crew gehen an Bord des Schiffes, wo sie auf eine blühende Natur und ein ungeheuerliches Geheimnis stoßen. Sie müssen sich mit mutierten Tieren ebenso herumschlagen wie mit einem seltsamen Menschen, der sie mit Pfeil und Bogen beschießt. Nach einiger Zeit wird sogar ihr Rückweg zum eigenen Raumschiff unmöglich ...

Geschichten mit Generationenraumschiffen sind in der Science Fiction ein gängiges Thema, auch die PERRY RHODAN-Serie kann damit aufwarten. Ich mag solche Geschichten, vor allem, wenn sie gut umgesetzt sind. Bei »Mark Brandis« ist die Geschichte dramatisch und traurig zugleich; man fühlt als Hörer geradezu mit.

Die Effekte sind toll eingesetzt: die Geräusche an Bord des alten Raumschiffes, die Tiere und Pflanzen, die Stimmen der Menschen, das alles ergibt einen packenden Rahmen, in dem die Geschichte wunderbar abläuft. Die ganze Machart weiß zu überzeugen, das ist spannend gemacht und wird durch die Musik noch unterstrichen.

Wieder einmal ein tolles Science-Fiction-Hörspiel aus der »Mark Brandis«-Schmiede – das finde ich klasse. Die von mir gehörte Doppelfolge lässt sich übrigens ohne Vorkenntnisse genießen. Man muss nicht das Dutzend Hörspiele davor konsumieren, um »Pilgrim 2000« verstehen zu können.

»Pilgrim 2000 – I« ist rund 57 Minuten lang, während » Pilgrim 2000 – II« etwa 56 Minuten erreicht. Der empfohlene Preis für die Hörspiele liegt bei 8,99 Euro; bei diversen Anbietern sind andere Preise möglich – Hörspiele unterliegen nicht der Preisbindung. Der erste Teil ist mithilfe der ISBN 978-3-8291-2436-2 überall im Buchhandel zu bestellen, beim zweiten Teil hilft die ISBN 978-3-8291-2437-9 weiter. Ebenso sind die Hörspiele über Versender wie amazon.de zu bekommen.
Zur »Mark Brandis«-Serie gibt es übrigens eine informative Homepage, deren Besuch sich durchaus lohnt. Zu den jeweiligen CDs gibt es dort Hörproben.

Klaus N. Frick
 

 

Pilgrim 2000/1
Michalewsky, Nikolai von
Karussell Verlag im Universal Music
ISBN/EAN: 9783829124362
Pilgrim 2000/2
Michalewsky, Nikolai
Karussell Verlag im Universal Music
ISBN/EAN: 9783829124379