Die Redaktion empfiehlt: »Kriss de Valnor 1 & 2« von Yves Sente / Giulio de Vita Die knallharte Rache einer jungen Frau

18. Dezember 2012

Warum wird ein Mensch zu einer bösartigen Bestie? Warum entwickeln sich manche Menschen zu blutrünstigen Mördern? Diese Frage stellt sich wohl jeder, wenn er Nachrichten im Fernsehen anschaut oder die Tageszeitung liest. Diese Frage kann aber auch bei der Lektüre von Romanen und Comics aufgeworfen werden.

Wahrscheinlich haben sich die Macher der Fantasy-Serie »Thorgal« ähnliches gedacht: Als eine wichtige Gegenspielerin des Haupthelden Thorgal taucht immer wieder Kriss de Valnor auf, eine schöne Frau, die aber gemein, berechnend und eiskalt auftritt. Sie entwickelt sich im Verlauf der Geschichte zu einer Feindin von Format – und gehört zu den faszinierenden Figuren dieses Serienkosmos.

Aus dem Grund widmet sich ihr eine eigenständige Comic-Serie, die innerhalb des Spin-Offs »Die Welten von Thorgal« erscheinen wird. Die ersten zwei Bände liegen bereits in deutscher Sprache vor. Eingebettet in eine Rahmenhandlung mit Walküren, schildern sie, wie ein junges Mädchen ein schlimmes Schicksal erleidet und irgendwann eine Kriegerin wird, die ihrem Rachedurst freien Lauf lässt.

Der erste Band trägt den Titel »Ich vergesse nichts!« und spart nicht an drastischen Details. Kriss de Valnor erlebt, wie ihre Mutter misshandelt wird, lebt selbst unter unwürdigen Bedingungen und schwört am Ende des Abenteuers blutige Rache. Um diese wiederum geht es im zweiten Band, in »Das Urteil der Walküren«.

Die Texte stammen jeweils von Yves Sente, der mittlerweile auch die Autorenschaft bei »Thorgal« übernommen hat und dieses Serien-Universum sehr gut kennt. Mit drastischen Effekten schildert er die Geschichte einer jungen Frau, die aus Gewalt und Sex zu bestehen scheint und in der wenig Raum für Freundschaft oder gar Liebe bleibt.

Für die künstlerische Präsentation ist Giulio de Vita zuständig; sein Stil unterscheidet sich durchaus von dem der Hauptserie, ist auch eigenständig, ohne aber einen Bruch darzustellen. Die einzelnen Bilder sind sehr realitätsnah und setzen sowohl die Action als auch die ruhigen Szenen gut um. Wer auf gut gemachte Fantasy-Geschichten steht, wird de Vitas Zeichnungen garantiert mögen.

Mich haben beide Bände gepackt: Sie sind spannend erzählt und klasse gezeichnet, sie machen vor allem neugierig auf die weitere Entwicklung einer Figur, die ich bislang als eindimensional und gewalttätig wahrgenommen hatte. »Die Welten des Thorgal« ist ein schöner Spin-Off, und die »Kriss de Valnor«-Serie fasziniert mich schon jetzt. Gut finde ich darüber hinaus: Die Geschichte ist auch ohne Vorkenntnisse für jeden Leser verständlich.

»Ich vergesse nichts!« enthält neben der eigentlichen Story noch umfangreiches Zusatzmaterial, unter anderem zahlreiche Skizzen sowie ein Interview mit den Künstlern. Der Band umfasst 80 Seiten und kostet 15,80 Euro. Mithilfe der ISBN 978-3-86869-378-2 kann er überall im Buchhandel bestellt werden, ebenso bei Versendern wie amazon.de. Einen Standardumfang von 48 Seiten hat »Das Urteil der Walküren«; er kostet 13,80 Euro und hat die ISBN 978-3-86869-379-9.

Selbstverständlich können beide Bände – wie überhaupt das ganze Verlagsprogramm – auch direkt beim Splitter-Verlag bestellt werden. Dort stehen auf der Internet-Seite zudem kostenlose Leseproben zur Verfügung.

 

Klaus N. Frick
 

 

Thorgal - Die Welten von Thorgal: Kriss de Valnor. Band 1
Sente, Yves
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783868693782
Thorgal - Die Welten von Thorgal: Kriss de Valnor. Band 2
Sente, Yves
Splitter Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783868693799