Die Redaktion empfiehlt: »Golden Dogs« – Band 1 von Griffo / Stephen Desberg Krimi-Comic im viktorianischen London

8. September 2015

Jahrelang galt der Panini-Verlag hierzulande als der Spezialist für amerikanische Comics, die im deutschsprachigen Raum in Form von Heften, Paperbacks und Hardcover-Bänden veröffentlicht wurden. Im Sommer 2015 startet der Verlag jetzt auch ins Geschäft mit klassischen Comic-Alben – dazu zählt der erste Band der Serie »Golden Dogs«, die auf vier Bände angelegt ist.

Die Serie spielt im viktorianischen London, im Prinzip handelt es sich um eine Gaunergeschichte. Allerdings geht es nicht so fröhlich und spaßig zu, wie man es von vielen Gaunergeschichten her kennt; »Golden Dogs« erweist sich recht schnell als durchaus heftiger historischer Krimi, der vor eindeutigen Sex- und Gewalt-Szenen nicht zurückschreckt.

Hauptperson ist Fanny, eine junge Frau, die bereits als junges Mädchen lernt, wie es ist, sich als Prostituierte durchschlagen zu müssen. Sie gerät in Kontakt zu Verbrechern, und sie wird von einem mysteriösen Mann für seine neue Bande angeworben. Er hat nichts anderes vor, als die »Golden Dogs« zur wichtigsten und erfolgreichsten »Gang« von ganz London zu machen – koste es, was es wolle.

Die Geschichte wird routiniert und ein wenig konventionell erzählt. Mit Fanny hat Stephen Desberg, der Autor des Comics, eine gute Hauptfigur; die anderen »Golden Dogs« bleiben noch sehr oberflächlich. Die Bösewichte werden gut gegenüber gestellt – es ist eine andere Bande, die aber brutal vorgeht und vor Mord sowie Vergewaltigung nie zurückschreckt. Flotte Dialoge und eine spannend aufgebaute Handlung lassen den ersten Band der neuen Serie so gut starten, dass ich gespannt darauf bin, wie es weitergeht.

Das allerdings führe ich vor allem auf die Illustrationen zurück. Zwar ist auch Griffo – der mit bürgerlichem Namen Werner Goelen heißt – nicht sehr originell, aber er versteht sein Handwerk. Seine Figuren funktionieren, die Szenerie des viktorianischen London illustriert er mit viel Liebe zum Detail. Viele Szenen spielen in düsteren Räumen oder in der Nacht; das alles bekommt Griffo so gut hin, dass man sich die Bilder sehr gern anschaut.

Alles in allem ist der Start der »Golden Dogs« gelungen: nicht schreiend originell, aber so professionell gemacht, dass zumindest ich auf die weiteren Bände gespannt bin. Wer Abenteuer-Comics in der klassischen Tradition mag, die gut gezeichnet sind, und wer darüber hinaus Detektivgeschichten mit historischem Charakter mag, der sollte diesen Comic auf jeden Fall antesten. Erfreulicherweise gibt es auf der Internet-Seite des Panini-Verlages eine kostenfreie Leseprobe dazu.

»Golden Dogs« ist als Hardcover erschienen, umfasst 56 Seiten und kostet 13,99 Euro. Die ISBN 978-3-95798-451-7 könnte bei einer Bestellung hilfreich sein; man bekommt den Band überall im Buch- sowie Comic-Fachhandel sowie bei Versendern wie Amazon.

Klaus N. Frick

 

Golden Dogs
Desberg, Stephen
Panini Verlags GmbH
ISBN/EAN: 9783957984517