Die Redaktion empfiehlt: »Charly Gesamtausgabe 1« von Denis Lapière / Magda Seron Ein Junge mit unheimlichen Fähigkeiten

23. Januar 2014

Ein sechs Jahre alter Junge und sein Spielzeug: Das klingt nach einer Geschichte für Kinder. Doch »Charly«, der Comic von Denis Lapière und Magda Seron, ist keine Geschichte für Leser unter zehn Jahren. Es handelt sich vielmehr um einen phantastischen Comic mit vielen Science-Fiction- und Thriller-Elementen. Band eins der Gesamtausgabe wurde jetzt zum ersten Mal in deutscher Sprache veröffentlicht.

Das allein ist schon ungewöhnlich. Die meisten Comic-Gesamtausgaben fassen Alben zusammen, die hierzulande bereits als Einzeltitel erschienen sind. Es ist eine lukrative Zweitverwertung für die Verlage, da auf diese Weise die bekannten Geschichten noch einmal an die Sammler verkauft werden können, ohne dass beispielsweise die Kosten für die Übersetzung und das Lettering ein zweites Mal anfallen.

»Charly« ist eigentlich zu »jung« dafür. Die Serie startete 1990 in Frankreich und wurde nie zuvor in deutscher Sprache veröffentlicht. Weil es aber eine Verfilmung des Stoffes gibt, hat der französische Verlag mit der Gesamtausgabe begonnen – und mit Salleck Publications hat sich ein kleiner deutscher Comic-Verlag die Rechte an der spannenden Geschichte gesichert. Jetzt fehlt nur noch der kommerzielle Erfolg.

Die Geschichte selbst hat alle Bestandteile dafür. Der sechs Jahre alte Charly bekommt von seinen Eltern ein Raumschiff geschenkt, ein großes Kunststoffmodell als Spielzeug. Der »Captain Blitz«, wie das Spielzeug heißt, erwacht zu einem unheimlichen Leben, schließt Freundschaft mit dem Jungen und versucht in der Folge, ihn gegen alle Gefahren zu verteidigen. Das schließt auch Charlys Mutter und ihre Anordnungen ein ...

Soweit der Ausgangspunkt des ersten Albums; von diesem Anfang an entwickelt sich die Handlung folgerichtig weiter. Nachdem »Captain Blitz« die ersten Menschen verletzt hat, treten erst die Polizei und später auch Antiterror-Einheiten auf den Plan; es kommt zu einer Schießerei, und am Ende ist Charly traumatisiert, während sein Raumschiff nur noch ein Haufen von Plastikmüll ist. Damit ist die Geschichte natürlich noch nicht zu Ende, sie läuft konsequent weiter.

Der erste Teil der »Charly«-Gesamtausgabe fasst die ersten vier Alben der Serie zusammen, die zwischen 1990 und 1994 in Frankreich erschienen sind. Darüber hinaus gibt es lesenswerte Informationen zur Zeichnerin und zum Autor sowie zum Hintergrund der vier Alben. Skizzen und die Titelbilder der unterschiedlichen Veröffentlichungen illustrieren die redaktionellen Seiten sehr gut.

Die belgische Zeichnerin Magda Seron, die seit den frühen 80er-Jahren im Comic-Geschäft ist und nur als »Magda« firmiert, sowie der ebenfalls aus Belgien stammende Autor Denis Lapière, haben mit »Charly« eine gut gezeichnete und spannend erzählte Geschichte vorgelegt. Sie unterhält über die ersten vier Alben hinweg hervorragend und macht mich zumindest neugierig auf die Fortsetzungen.

Wer gut gemachte Comics mag, die im klassischen Album-Format erscheinen, sollte »Charly« auf jeden Fall einmal antesten. Der erste Band der Gesamtausgabe ist mit 240 Seiten sehr voluminös ausgefallen. Man bekommt das Buch mithilfe der ISBN 978-3-89908-522-8 überall im Comic- und Buchhandel, selbstverständlich auch bei Versendern wie amazon.de; es kostet 29,90 Euro.
 

Klaus N. Frick
 

 

Charly
Magda/Lapière
Salleck Publications
ISBN/EAN: 9783899085228