Sabine Kropp


tl_files/comic/images/team/mitarbeiter/kropp.jpg












 

 


 

Die PERRY RHODAN-Redakteurin


Im Allgemeinen gilt Science Fiction als ein Genre, das von Männern produziert und vor allem von Männern konsumiert wird. Frauen sind eher eine seltene Erscheinung. Die PERRY RHODAN-Redakteurin Sabine Kropp ist eine Ausnahme. Als sie im November 1989 ihre Tätigkeit beim Pabel-Moewig Verlag in Rastatt aufnahm, ahnte sie allerdings nicht, dass sie einmal als Redakteurin bei der größten Science-Fiction-Serie der Welt landen würde: Zu Beginn ihrer Arbeit betreute sie Kriminal- und Seefahrer-Romane, erst 1992 erfolgte der Einstieg bei PERRY RHODAN.

Die 1964 als Sabine Bretzinger geborene Redakteurin ist Quereinsteigerin. Mit einer juristischen Ausbildung in der Tasche wollte sie ursprünglich Betriebswirtschaftslehre studieren. Als Vorbereitung auf das Studium absolvierte sie von 1988 bis 1989 ein einjähriges Controlling-Praktikum bei dem Klebstoffhersteller »Uhu« im badischen Bühl.

Eine Stellenanzeige des Pabel-Moewig Verlages weckte ihre Neugierde. Kurzerhand bewarb sie sich – und erhielt die Stelle. Seit Ende der 80er Jahre betreute sie redaktionell die Kriminalreihen »Kommissar X« und »Mister Dynamit«. Dazu kamen »Seewölfe«, eine Seefahrer-Romanserie, die neben zahlreichen anderen Heftromanen bei Pabel-Moewig produziert wurden.

Nach ihrem Einstieg bei PERRY RHODAN begleitete Sabine Kropp die Veränderung der größten Science-Fiction-Serie der Welt zu einem multimedialen Phänomen: Sie kümmerte sich um die Produktion von Hörspielen, lieferte die vertraglichen Grundlagen für die E-Book-Entwicklung und entwarf zusammen mit den Autoren immer wieder neue Sonderproduktionen und Miniserien.

Unter anderem war sie für die Ausweitung der ATLAN-Serien verantwortlich. Unter ihrer Ägide entstanden die Miniserien um den beliebten Arkoniden sowie die Taschenbuch-Trilogien, die zuerst bei Fantasy Productions und später bei Ulisses erschienen. Darüber hinaus engagierte sie sich als Redakteurin bei den Fantasy-Buchreihen »Elfenzeit« und »Schattenlord«.

Derzeit ist sie unter anderem für die Redaktion der PERRY RHODAN-Silberbände sowie zahlreicher Lizenzprodukte wie der Platin Edition verantwortlich, kümmert sich um die Auslandslizenzen und erarbeitet die zahlreichen Verträge rings um die Marke PERRY RHODAN. Ein Wunsch herrscht allerdings stets vor: »Atlan soll wieder die wichtige Rolle in der PERRY RHODAN-Handlung haben, die er lange Jahre hatte.«