Robert Vogel


tl_files/comic/images/team/mitarbeiter/vogel.jpgWeitere Informationen:

» Perrypedia

» Facebook

» eigene Website






 

 


 

Der "rasende Reporter"

Robert Vogel wurde am Rosenmontag 1961 nicht weit von Mainz entfernt im hessischen Groß-Gerau geboren. Drei recht bald aufeinanderfolgende Ereignisse in seiner Kindheit waren jedoch dafür verantwortlich, dass er sich NICHT karnevalistischen oder anderen profandeutschen Neigungen hingab, sondern lieber im Geiste auf fremden Welten zu Hause war:
  • die Fernsehserie Raumpatrouille ORION (obwohl er sich hinter dem Sofa versteckte, als die FROGS auftauchten)
  • das Miterleben der ersten bemannten Mondlandung (auch wenn er deshalb massiv Ärger mit seiner Mutter erhielt, als er mitten in der Nacht Fernsehen schaute)
  • das Lesen des ersten PERRY RHODAN-Romans ("wenn ich groß bin, will ich auch Großadministrator werden")
Damit waren die Weichen für die Zukunft gestellt. Roberts Konsum an fantastischer Literatur wuchs ständig, und bald entstand eine große Sammlung. Bereits mit 12 Jahren knüpfte er Kontakte mit anderen Fans und besuchte seit 1977 über 500 Conventions und Astronomie- / Raumfahrtveranstaltungen. Das Interesse an der Fantastik in jeder Form konnten auch die "üblichen" Hindernisse des Lebens wie Teenagerzeit, Ausbildung und Beruf (Industriekaufmann) nicht mindern, im Gegenteil.

Zu Beginn der 80er Jahre übernahm er Leitungsfunktionen in Fan-Organisationen und richtete diverse SF-Treffen (Conventions) aus. Zu dieser Zeit begann er auch Artikel und Buch- / Filmbesprechungen zu schreiben, zunächst für Amateur-Magazine, dann auch für Lokalzeitungen.

Durch die von Filmen wie STAR WARS und STAR TREK ausgelöste SF-Schwemme sah er sich gezwungen, seine Interessen innerhalb des SF/Fantasy-Genres allein schon aus Kostengründen zu spezialisieren, und konzentrierte sich seit dem auf fantastische Filme und TV-Serien. Die Literatur und Raumfahrt hat er jedoch keinesfalls aus den Augen verloren.

Sein Fachwissen wurde schnell in der Szene bekannt, und so war es nur eine Frage der Zeit, bis er zu Conventions eingeladen wurde, um dort Vorträge zu halten. Auch die Medien wurden auf ihn aufmerksam und engagierten ihn als fachlichen Berater für diverse Sendungen. Von VOX wurde er als Ehrengast für die STAR WARS KULTNACHT 1999 eingeladen.

In der Fachpresse bekannt wurde er durch die Vorstellung neuer fantastischer Serien und die regelmäßige BABYLON 5-Rubrik im Genre-Magazin TV-HIGHLIGHTS. Bald begann er, bekannte Schauspieler auf Conventions zu interviewen. Es entwickelten sich Kontakte zu Film- und TV-Produktionen, und so besuchte er als erster deutscher Journalist die Dreharbeiten zur erfolgreichen Serie STARGATE SG-1 in Vancouver.

Nach der Veröffentlichung seiner Erlebnisse wurde er von RTL2, 20th CENTURY FOX HOME VIDEO, MGM, WARNER BROS. und PARAMOUNT HOME-VIDEO u.a. auch zu den Dreharbeiten von ANDROMEDA, SMALLVILLE und ENTERPRISE eingeladen. Beim reinen Berichterstatten ist es nicht geblieben, so hatte er bis Sommer 2005 mehrere Statistenrollen bei STARGATE SG-1 sowie bei STARGATE-ATLANTIS, ANDROMEDA, CHILDREN OF DUNE und etlichen Independent Filmen.

Auch in PERRY RHODAN ist er als genial-schusseliger Logistiker Trebor Legov in zwei Romanen aufgetaucht. Seinen ersten Credit erhielt er in der DVD-Dokumentation "Set-Tour mit Martin Wood und Peter DeLuise" in der ersten ATLANTIS-DVD.

Zur Zeit schreibt Robert Vogel als freier Journalist für deutsche und internationale Fachmagazine wie die TV HIGHLIGHTS, MOVIESTAR, NAUTILUS etc. Er ist Co-Autor des ANDROMEDA-Sonderbandes. Seine Solo-Publikation "Hinter den Kulissen von STARGATE SG-!" war 2004 nach wenigen Monaten komplett ausverkauft.

Trotz seiner großen Begeisterung für die Fantastik und Astronomie/Raumfahrt hat Robert Vogel auch noch Zeit für andere Interessen: er liebt die Musik der 60er Jahre, geht gerne tanzen und mag die Gesellschaft netter Leute. Seine große Schwäche sind Nudelgerichte.

Robert hat in den letzten Jahren in immer zunehmendem Maße mit der PERR YRHODAN-Redaktion zusammengearbeitet, da war es nur eine Frage der Zeit, wann er schließlich selbst dazu gehören würde. Er wird in seiner Eigenschaft als "Rasender Reporter" in Zukunft über viele PERRY RHODAN bezogene Veranstaltung berichten und als unser "Botschafter" PERRY RHODAN in Bereichen der SF-Szene bekanntmachen, wo noch nie ein Mitglied der PR-Redaktion vorgedrungen ist. Auf sein Konto gehen beispielsweise auch maßgeblich die Austauschaktionen mit der Crew der populären STARGATE-Fernsehserie.