Die Fedcon 2012

11.06.2012 23:21 von Robert Vogel

tl_files/comic/images/Kolumnen/vogel_klein.jpgRobert Vogel, der »Rasende Weltraumreporter«, war diesmal zu Gast bei der FedCon in Düsseldorf - hier sein Bericht:

Vom 17. bis 20. Mai 2012 fand die 21. Federation Convention - kurz FedCon - in Düsseldorf statt. Das Maritim-Hotel, in dem die FedCon ablief, schien aus allen Nähten zu platzen: Über 6500 Fans - nicht nur aus Deutschland - kamen zu der schon seit Monaten ausgebuchten Science-Fiction-Veranstaltung; übrigens der größten in ganz Europa.

An den vier Tagen nahmen sie an interessanten Vorträgen teil, erlebten ihre Stars auf der Bühne, fachsimpelten einfach mit anderen Fans oder lernten neue Freunde kennen.

Einer der Gründe für den neuen Besucherrekord war mit Sicherheit Captain Kirk persönlich (also der Schauspieler William Shatner), der erst zum zweiten Mal auf einer deutschen Convention anwesend war. Der mittlerweile 81-jährige Shatner war sichtlich gut gelaunt und hatte seit seinem früheren Auftritt eine Menge gelernt, was den Umgang mit Fans betrifft.

Das Line-Up der Gäste (sowohl Schauspieler als auch Referenten) bei der »Opening Ceremony« war so umfangreich, dass diese kaum alle auf der schon sehr großen Bühne Platz fanden. Unter anderem waren die Schauspieler Richard Dean Anderson (er spielt Jack O'Neill in »Stargate SG-1« oder auch »MacGyver«), Joe Flanigan (er spielt John Sheppard aus »Stargate Atlantis«), Gates MacFadden (sie spielt Beverly Crusher aus »Star Trek - The Next Generation«), Jonathan Frakes (er spielt William Riker aus »Star Trek - The Next Generation«) und Casper van Dien (er spielt Johnny Rico aus »Starship Troopers«) zugegen, um nur einige zu nennen.

Für ein buntes Bild sorgten die vielen kostümierten Fans, bei denen es auch sehr aufwändige Gewandungen zu bestaunen gab. Diverse Fangruppen nutzen die breite Treppe vor dem Hotel für beeindruckende Gruppenaufnahmen. Besonders auffallend waren dieses Jahr die »Doctor Who«-Fans sowie Freunde des Steampunk.

Für diese gab es sogar ein besonderes Highlight in Form einer großen Ausstellung des Künstlers Greg Broadmore. Dieser hatte vor ein paar Jahren zunächst Modelle von Steampunk-Strahlenwaffen entwickelt und wohl zu Anfang nicht damit gerechnet, dass sich die Idee verselbstständigen würde. Mittlerweile hat sich daraus ein eigenes Universum gebildet, welches nun schon drei Bildbände und sogar einen Fanfilm umfasst.

PERRY RHODAN war in den vergangenen Jahren schon mehrmals auf der FedCon vertreten. Dieses Mal standen die Autoren Christian Montillon und Bernd Perplies auf der Bühne. Zusammen mit Christian Humberg als Moderator stellten sie unter anderem PERRY RHODAN NEO vor und beantworteten viele Fragen.

Wer abends nach Ende des normalen Programms nicht durch Informations-Overkill oder wegen des stundenlangen Anstehens bei der Autogrammstunde oder Fotosession müde war, konnte noch bis mitten in die Nacht im Foyer mit vielen anderen Fans - bei sehr lauter Musik - durchfeiern.

Übrigens steht der Termin für die nächste FedCon bereits fest: 9. bis 12. Mai 2013.

Weitere Informationen unter: www.fedcon.de

Hier geht's zur Bildergalerie der FedCon 2012.

Zurück