PERRY RHODAN Infotransmitter
Herzlich willkommen beim offiziellen Newsletter der
größten Science-Fiction-Serie der Welt
PERRY RHODAN im Internet: http://www.perry-rhodan.net
Ein Service der Pabel-Moewig KG, Rastatt

Grüße aus den Weiten des Neuroversums!

Rainer Nagel

Vor einigen Tagen habe ich in meinem Blog geschrieben, dass ich mich derzeit an einem seltsamen Wendepunkt meiner Arbeit für PERRY RHODAN sehe. Und nein, damit meine ich nicht, dass ich ab Band 2700 mit Kollege Wim Vandemaan für die Exposés zuständig sein werde. Das ist inzwischen ja hinlänglich bekannt und daran habe ich mich längst gewöhnt – wenn man sich an so etwas überhaupt gewöhnen kann.

Sondern: Ich beende gerade das Manuskript meines wohl letzten Beitrags für den 2600er-Zyklus ... und das heißt, auch des letzten PR-Erstauflagen-Romans, den ich nach einem nicht-eigenen Exposé schreibe. (Zumindest für die kommenden Jahre, ganz so weit denke ich jetzt mal nicht in die Zukunft.)

Das ist ein eigenartiges Gefühl. Es war immer völlig normal für mich, nach »fremden« Exposés zu arbeiten; sei es nach den Vorgaben von Robert Feldhoff oder Uwe Anton. Für mich ändert sich das nun – ein spannendes Jahr 2013 liegt vor mir. Ich freu mich drauf. Genau wie auf das unentdeckte 16. Jahrhundert Neuer Galaktischer Zeitrechnung!

Erstes ATLAN-Taschenheft kann vorbestellt werden

tl_files/comic/newsletter/1.10.12/atlan1.jpgIch muss zugeben, dass ich die »alte« ATLAN-Heftromanserie nie gelesen habe. Umso mehr freue ich mich auf den Start der ATLAN-Taschenhefte, die bekanntlich einen Zyklus der alten Serie neu auf den Markt bringt.

Dass es sich dabei um weitaus mehr handelt als einen bloßen Nachdruck, dafür sorgt unser ATLAN-Spezialist (nicht zu verwechseln mit: »USO-Spezialist«) Rüdiger Schäfer. Am 18. Januar geht‘s los – diesen Freitag also. Wer‘s gar nicht abwarten kann, der sollte sich bereits heute, direkt und sofort, das Ebook vorbestellen.


»Die packenden Romane, in denen die Abenteuer des unsterblichen Arkoniden Atlan geschildert werden, kommen monatlich in den Handel – als Taschenheft, als Hörbuch und als E-Book. Der erste Band mit dem Titel ‚Die SOL in Not‘ kann bei einigen E-Book-Versendern bereits vorbestellt werden. Unter anderem bietet Amazon.de den Roman für den Kindle an, die anderen Portale folgen derzeit. Das E-Book kostet 2,99 Euro. Der ATLAN-Band enthält zwei klassische ATLAN-Heftromane von William Voltz und Peter Griese aus dem Jahr 1981.«

Genauer gesagt, sind es die »alten« ATLAN-Heftromane mit den Nummern 500 und 501, die Rüdiger sachkundig und behutsam modernisiert hat. Ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt. Wer bei einem solchen Klassiker zuschlägt, kann sicher nicht viel falsch machen.

Wer den Roman dennoch einmal antesten möchte, kann sich hier zur Leseprobe klicken!

Und weil ich gerade so schön über ATLAN plausche, bleiben wir doch gleich bei dem Thema. Denn leider hat es auch eine kleine Schattenseite.

Die ATLAN-Taschenbücher pausieren 2013

tl_files/comic/newsletter/20.07.12/atlan_polychora2-e6b07559.jpg»Mit der Herausgabe der ATLAN-Trilogie ‚Polychora‘ feierte die Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH vor knapp einem Jahr den Einstieg in die ATLAN-Taschenbuchlizenz, die sie vom Verlag Fantasy Productions übernommen hatte.«

So steht's hier, und das dürfte den meisten von euch bekannt sein. »Im Februar, Juli und November 2012 erschienen die Romane von Achim Mehnert, Rüdiger Schäfer und Dennis Mathiak. Da die Verkaufserwartungen leider nicht erreicht wurden, haben Ulisses und Pabel-Moewig beschlossen, mit der Reihe zu pausieren. Das ist nicht das ‚Aus‘ für die ATLAN-Taschenbücher, sondern bedeutet einfach, dass in diesem Jahr keine Romane erscheinen werden.«

Mehr wird man also, hm, »demnächst irgendwann« erfahren. Da geht es uns allen wie Perry Rhodan himself, der so manches Mal auch abwarten muss, was die Hohen Mächte des Universums planen. Für eine ausreichende Menge an ATLAN-Lesestoff ist dank der Taschenhefte ja gesorgt ...

Und damit genug geATLANt für dieses Mal. Dem Medium Taschenheft bleibt die nächste News allerdings treu.

Frank Borsch schließt die vierte NEO-Staffel ab

tl_files/comic/newsletter/1.10.12/neo36-7b405529.jpgAm 1. Februar 2013 kommt mit Band 36 der abschließende Roman der vierten Staffel von PERRY RHODAN NEO in den Handel. Davon kann ich ein Lied singen, weil ich diesen Roman von Frank Borsch schon sehr früh lesen musste, um mit der Nummer 37 die fünfte Staffel eröffnen zu können – da waren genaue Absprachen natürlich nötig!

Doch was jetzt nach harter Arbeit klingt, war der reinste Spaß. Ich konnte Frank auf das eine oder andere aufmerksam machen, über das er noch mal nachdachte – und er revanchierte sich gleich mit einer Fülle von Hinweisen zu meinem 37er-Band. So muss das sein. Aber hier und heute soll‘s um den Staffelabschluss gehen.

»Der Exposéautor der Serie führt eine Reihe offener Handlungsfäden zusammen. Unter anderem geben sich in seinem Roman die echsenhaften Topsider und die riesigen Naats ein Stelldichein, dazu kommen die menschenähnlichen Arkoniden und selbstverständlich auch die Menschen. Der Roman erscheint unter dem Titel ‚Der Stolz des Imperiums‘.«

Ein ganz klein wenig mehr gibt's hier zu erfahren. Ansonsten heißt es, noch ein bisschen abzuwarten. Und wem das schwerfällt, der halte sich an den Wunsch der Springer an die Handelsgötter: »Schenkt mir Geduld – aber sofort!«

Neue Hörbuch-CDs zu PERRY RHODAN NEO

tl_files/comic/newsletter/1.10.12/NEO_Doppelfolge29_30-f96726f3.jpgUnd gleich nochmal zum Thema NEO – die aktuellen MP3-CDs sind erschienen.

»Seit PERRY RHODAN NEO gestartet worden ist, kommt die Serie nicht nur in gedruckter Form und als E-Book in den Handel, sondern ebenso als Hörbuch – sowohl im Download als auch in Form von MP3-CDs. Einmal im Monat veröffentlicht Eins A Medien eine NEO-Doppelfolge im ‚Digipak‘, die jeweils aus zwei MP3-CDs besteht.«

Aktuell handelt es sich dabei um die Doppelfolgen mit den Nummern 27/28 einerseits, und die Nummern 29/30 andererseits.

Band 27 trägt den Titel »Das Gespinst«; es ist der zweite Roman, den Michelle Stern für die Serie verfasst hat. Er »spielt unter anderem auf einer gigantischen Weltraumstation, wo es zur Konfrontation zwischen den Menschen um Perry Rhodan und den Mehandor kommt. Ganz neu dabei im Autorenteam ist Christian Humberg mit ‚Flucht ins Dunkel‘, der die Geschehnisse auf der Echsenwelt Topsid weiterführt. Er beleuchtet die Abenteuer des Astronauten und Arztes Dr. Eric Manoli, der sich allein auf dieser Welt durchschlagen muss.«

Die Folge 29/30 bringt »Belinkhars Entscheidung« von Alexander Huiskes und »Hort der Weisen«, den ich selbst geschrieben habe. Wie passend, dass ich übermorgen Alex treffe, der im sogenannten »bürgerlichen Leben« Lehrer an einem Gymnasium ist. Dort werde ich einige Lesungen halten. Mal schauen, ob wir das Thema »NEO« ansprechen. Oder über meinen aktuellen Roman zur Erstauflage reden, den Alex in ein paar Tagen als Lektor bearbeiten muss. Oder darf. Oder was auch immer.

Aber zum Abschluss noch zu einer spannenden Frage.

Was sagt Science-Fiction über Gott oder Religion?

tl_files/comic/newsletter/1.10.12/2682tibi-25e700bd.jpg»Im PERRY RHODAN-Journal 142 (Band 2682) geht es um die Entdeckung des Higgs-Bosons, das auch als ‚Gottesteilchen‘ bezeichnet wird. Dieser irreführende Name klingt geradezu futuristisch – Science-Fiction-Lesern drängt sich vielleicht sogar das Bild einer zersplitterten Superintelligenz auf.

Wie hat die Science Fiction – PERRY RHODAN eingeschlossen – unsere Vorstellung von Gott oder Religion erweitert oder verändert?

Die PERRY RHODAN-Journal-Redaktion bittet dazu um ein kurzes Statement.«

Mehr darüber, wie und wo ihr dieses Statement abgeben könnt, erfahrt ihr hier. Auf die Ergebnisse kann man gespannt sein. Ich zumindest bin‘s, und ich bin sicher, dass viele von euch dazu etwas zu sagen haben.

... und tschüss!

So, damit wie oben erwähnt Alexander Huiskes bald an die Lektoratsarbeit gehen kann, muss ich nun hurtig zu meinem aktuellen Manuskript zurückkehren. Natürlich darf ich nicht viel darüber verraten ... schließlich will ich euch die Spannung nicht nehmen. Je mehr sich der Neuroversum-Zyklus seinem Ende nähert, umso mehr verbieten sich Spoiler von selbst.

Auf dass QIN SHI und TANEDRAR ihren ...

Oh! Jetzt wäre mir fast doch was rausgerutscht.

Bis zum nächsten Mal!
Euer
Christian Montillon

Impressum
Der PERRY RHODAN-Infotransmitter ist eine kostenlose E-Mail- und
Internet-Publikation der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Postanschrift:
Pabel-Moewig Verlag KG
PERRY RHODAN-Kommunikation
Postfach 23 52,
D-76413 Rastatt

E-Mail:
infotransmitter@perryrhodan.net
Internet:
http://www.perry-rhodan.net

Verantwortlich: Philine-Marie Rühmann (v.i.S.d.P)

Wir haben keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte fremder
Seiten. Gemäß eines Urteils des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai
1998 distanzieren wir uns von Aussagen und Inhalten gelinkter Seiten.

Falls Sie zukünftig keinen PERRY RHODAN-Infotransmitter mehr erhalten
möchten, können Sie ihn hier abbestellen.