Oliver Fröhlich


tl_files/comic/images/team/autoren/froehlich.jpgWeitere Informationen:

» Perrypedia

» Facebook








 

 


 

Finanzbeamter mit starkem Hang zur Phantastik

Bereits im jungen Alter bescheinigte ihm sein Grundschullehrer eine »überbordende Phantasie und einen Hang zu abenteuerlichen Geschichten« – kein Wunder, dass aus Oliver Fröhlich ein Science-Fiction- und Phantastik-Autor wurde. Seit dem Sommer 2014 gehört der 1967 in Hof geborene Schriftsteller zum PERRY RHODAN-Team.

Fröhlich las in seiner Jugend mit Begeisterung »Die drei ???« und »John Sinclair« sowie Thriller von Alistair MacLean. Kontakt zur Science Fiction hatte er in dieser Zeit eher sporadisch, sein Interesse galt lediglich »Raumschiff Enterprise« und »Mondbasis Alpha 1«. Welche der alten »Star Trek«-Geschichten er mag, erklärt er so: »die alten Folgen mit Captain Kirk, Spock und einer Menge Styropor in den Kulissen«.

PERRY RHODAN war für Oliver Fröhlich – wie er später bekannte – nicht mehr als der Name auf »den bunten Heftchen«, die in der Nähe von »John Sinclair« auslagen. Einige Jahre später erweiterte er seine Liebe zur Phantastik, insbesondere zum Horror-Genre. Dabei zählten vor allem Autoren wie Stephen King oder Clive Barker zu Fröhlichs Favoriten.

Zu PERRY RHODAN kam der Autor eher per Zufall, als er Lesestoff im Heftformat suchte, um sich die Zeit auf dem Hometrainer zu verkürzen. Das Interesse an »John Sinclair« hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits verloren. Folglich besorgte er sich am Kiosk ein paar Hefte von PERRY RHODAN, »Professor Zamorra« und »Maddrax« – und war sofort begeistert, auch wenn er von der PERRY RHODAN-Handlung zunächst kein Wort verstand.

Nach seinem Abitur und Grundwehrdienst absolvierte Oliver Fröhlich eine Ausbildung zum Diplomfinanzwirt. Seither ist er in der Finanzverwaltung beschäftigt. Da er schon immer Spaß daran hatte, kurze Geschichten oder heitere Gedichte zu schreiben, absolvierte er neben seiner beruflichen Tätigkeit einen zweijährigen Schreibkurs. Das Ergebnis seines Schaffens an der Fernakademie war ein erster Roman, der es allerdings nicht zur Veröffentlichung schaffte.

Erst als Fröhlich im Jahr 2006 bei der Online-Serie »Der Hüter« einstieg, war sein Ehrgeiz wieder geweckt, und er verfolgte die Schriftstellerei konsequenter. Der Autor verfasste in Folge für eine Reihe von Fanzines Texte und führte Interviews, wodurch er Kontakt zu Autoren und Verlagsmitarbeitern bekam.

2008 erhielt Fröhlich das Angebot, einen Roman für die Bastei-Serie »Professor Zamorra« beizusteuern, der Anfang 2009 erschien. In der Folge schrieb er regelmäßig für die Serie. Ab 2010 gehörte Fröhlich auch den Autorenteams der Serien »Maddrax« (ebenfalls Bastei-Verlag) und »Dorian Hunter« (Zaubermond-Verlag) an. Diese Engagements reduzierte er, als er ab 2010 in Kontakt zur PERRY RHODAN-Redaktion kam.

Sein erster Beitrag für das Perryversum erschien im Dezember 2010 bei Fantasy Productions. Sein Roman »Taucher im Lavastrom« war ein packendes ATLAN-Abenteuer, das im Taschenbuchformat veröffentlicht wurde. 2012 stieg er bei der neuen Serie PERRY RHODAN NEO, womit er den Lesern durch spannende Science-Fiction-Abenteuer überzeugte. Seit Sommer 2014 gehört er zum Team der PERRY RHODAN-Serie.

Oliver Fröhlich, der heute noch in seinem Geburtsort lebt, freut sich sehr über diese Veröffentlichung: »Ich empfinde es als eine riesige Ehre, eigene Ideen zum Perryversum beitragen zu dürfen. Erstaunlich, wozu sich eine kurzfristige Hometrainer-Begeisterung entwickeln kann.«