»Die Tschubai-Chroniken« als Gesamtausgabe

06.06.2017 08:00

Drei PERRY RHODAN-Romane in einem Sonderband

Am 7. Juli 2017 wird zum zweiten Mal eine besondere PERRY RHODAN-Ausgabe an ausgewählte Verkaufsstellen geliefert: Es ist der Sonderband 2 mit dem Titel »Die Tschubai-Chroniken«. Dabei handelt es sich um die Original-Heftromane mit den Bandnummern 2886 bis 2888.

Enthalten sind die Romane »Der Schwarze Sternensturm« von Michael Marcus Thurner, »Tagebuch des Widerstands« von Susan Schwartz und »Garde der Gerechten«, den Hubert Haensel und Susan Schwartz gemeinsam verfassten. Als die Romane im Dezember 2016 erschienen, ließ der Verlag einige tausend Innenteile extra drucken – diese wurden für den Sonderband neu aufgebunden. Es war von Anfang an geplant, die »Tschubai-Chroniken«-Trilogie im Sommer erneut anzubieten.

Mit dem Sonderband »zielt« der Pabel-Moewig-Verlag auf Leser, die am Kiosk in die Serie hineinschnuppern möchten. Sie erhalten für einen Sonderpreis von nur 3,80 Euro ein Science-Fiction-Abenteuer von mehr als 200 Seiten.

Ähnliches machte der Verlag bereits im Vorjahr: »Der Methankrieg« erschien im Juli 2016, und er enthielt die Original-Heftromane mit den Bandnummern 2844 bis 2846, die von Michael Marcus Thurner und Hubert Haensel verfasst worden waren.

Informationen zur Handlung:

»Im Jahr 1522 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) hält sich Perry Rhodan fernab der heimatlichen Milchstraße auf – er wurde in die ferne Galaxis Orpleyd verschleppt. Diese Galaxis unterliegt seltsamen, nicht vorhersehbaren Zeitabläufen – manchmal vergeht sie innerhalb der Sterneninsel langsamer als im restlichen Universum.

Warum das so ist, weiß Rhodan noch nicht. Ihm ist auch noch nicht klar, welche Mächte welchen Einfluss auf die Bewohner von Orpleyd haben. Offenbar herrschen die Gyanli über die Sterne und Welten – und sie arbeiten auf ein mysteriöses Ziel hin.

Anscheinend soll eine ganze Sterneninsel mit Milliarden von Sonnen und Billionen von Lebewesen umgewandelt werden: in eine sogenannte Materiesenke, in ein unbegreifliches Wesen also, das am Ende einer langen Evolution steht.

Von all diesen Dingen wissen die Menschen an Bord der RAS TSCHUBAI nur wenig. Mit ihrem Raumschiff sind sie nach Orpleyd gereist, um Perry Rhodan zu retten. Doch dort geraten sie in Konflikte, mit denen sie nicht rechnen konnte – davon berichten bald DIE TSCHUBAI-CHRONIKEN ...«

Zurück