Dennis Mathiak und Dietmar Schmidt liefern Folgebände

27.06.2017 08:00

Die Bände neun und zehn von PERRY RHODAN-Terminus sind in Arbeit

Seit der erste Band der neuen Miniserie PERRY RHODAN-Terminus erschienen ist, erfreuen die Romane, die in der Serienvergangenheit spielen, zahlreiche Leser. »Die Autoren überzeugten durch sehr gute Leistungen, die Titelbilder kamen gut an«, freut sich Klaus N. Frick, der Redakteur der Serie. Bekanntlich wird die Serie nach Exposés von Uwe Anton geschrieben, der dabei sehr intensiv mit den Autoren zusammenarbeitet.

Die Bände neun und zehn, die bereits in weiteren Stadien der Produktion sind, wurden von Autoren verfasst, die bereits erste Auftritte in der Serie hatten. Sie steuern PERRY RHODAN-Terminus nun in Richtung Zielgerade.

Dennis Mathiak stellte in seinem »Flucht durch Terrania« (Band 2) bereits die zwei Zeitspringer vor; mit seinem nächsten Roman zeigt er nun geheimdienstliche Arbeit in der Zukunft des 35. Jahrhunderts. Sein Roman trägt den Titel »Gestohlene Erinnerung« und erscheint am 11. August 2017. Der Agent, den er schildert, verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten ...

Mit »Im Sonnenpalast« (Band 5) feierte Dietmar Schmidt sein Debüt als Romanautor innerhalb von PERRY RHODAN-Terminus. Sein Roman kam bei den Kollegen und in der Redaktion so gut an, dass er sofort mit einem weiteren Band betraut wurde. Dieser trägt die Nummer 10 und den Titel »Spur nach Nirgendwo«; seine Handlung führt zu den Gegnern der Menschheit.

Wie alle anderen Bände der Miniserie erscheinen auch die genannten Romane in drei Versionen: als gedruckter Heftroman im Zeitschriftenhandel, als E-Book sowie als Hörbuch im Download bei Eins A Medien. Wer möchte, kann sie als E-Book vorbestellen – unter anderem bei Amazon, eBook.de und dem Beam-Shop.

Für Sammler sowie die Liebhaber des gedruckten Heftromans gibt es übrigens nach wie vor die Möglichkeit, die Miniserie in Form der Terminus-Edition zu bestellen. Damit ist eine Art Abonnement gemeint, bei der man alle Romane pünktlich mit der Post geliefert bekommt.

Zurück