Logbuch: Michelle Sterns faszinierender Doppelband

25.01.2016 08:20 von vpm

Es ist ein ungewöhnlicher Doppelband, den Michelle Stern mit den demnächst erscheinenden Romanen »Sturmland« und »Cover Band 2841 von Swen PapenbrockFauthenwelt« verfasst hat. Da er mich sehr fasziniert hat, möchte ich dazu ein wenig schreiben – allerdings kann ich keine tiefgreifenden Informationen zum Inhalt liefern, weil ich damit zu viel ausplaudern würde.

Immerhin lässt sich klar feststellen, dass Atlan die unangefochtene Hauptfigur der beiden Bände ist. Bekanntlich möchte der Arkonide nach wie vor die Jenzeitigen Lande erreichen, um den Bewohnern der Milchstraße die Freiheit zu bringen. Wie lange die Reise dauern würde, konnte Atlan nicht ahnen, und dass viele Dinge auf dieser Reise sein Weltbild verändern würde, war erst recht nicht klar. Das zeigt sich auch in den genannten zwei Romanen von Michelle Stern.

Als erster der beiden Romane kommt »Sturmland« in den Handel, der offizielle Erscheinungstermin der Bandnummer 2841 ist der 29. Januar 2016. Die Autorin hat für den Handlungsschauplatz eine Reihe von Ideen entwickelt, die sie »durchzieht«. So gefällt mir beispielsweise der fast schon surreale Charakter beim Prolog und beim Epilog; sie zitiert darüber hinaus die »Ehernen Prinzipien« einer interstellaren Kultur.

DaCover Band 2842 von Swen Papenbrocks sogenannte Sturmland, in dem ein großer Teil des Romans spielt, ist eine phantastische Szenerie. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven – es wird nicht nur aus Atlans Sicht »berichtet« – bekommt das Sturmland einen eigentümlichen Charakter. Solche Welten haben wir in der PERRY RHODAN-Serie bislang extrem selten »gesehen«, und ich finde es stark, dass Michelle Stern hier ihre Phantasie frei walten lässt.

Ähnliches gilt für den Folgeband: In »Fauthenwelt« (Band 2842) trifft Atlan zuerst auf seltsame Wesen, die ihm fremd vorkommen, später dann auf Wesen, die er von früher her kennt. Die Autorin findet starke Bilder für die Begegnungen, sie zeigt eine Welt, die voller phantastischer Elemente steckt und das PERRY RHODAN-Universum in einigen Punkten völlig neu beleuchtet.

»Fauthenwelt« kommt am 5. Februar 2016 in den Handel, und dieser Band schließt einen »Zweier-Block« ab, der es in sich hat. Die Erlebnisse des Arkoniden und seiner Begleiter sind nicht nur eine Etappe auf einem weiten Weg, sie stecken darüber hinaus voller phantasiereicher Details. Es dürfte lohnen, die beiden Romane zweimal zu lesen ... 

Klaus N. Frick

 

Zurück