Logbuch: Jubiläum für die Platin Edition

08.12.2016 08:15 von vpm

Im September 2011 kam der erste Band von PERRY RHODAN NEO in den Handel; die Redaktion und der Autor präsentierten ihn auf dem WeltCon in Mannheim. Von Anfang an veröffentlichten wir die Serie in drei Variationen: als gedruckten Roman, der über den Zeitschriftenhandel vertrieben wurde, als E-Book und als Hörbuch.

Seit 2014 ergänzt eine Hardcover-Ausgabe die Science-Fiction-Serie – im November 2016 konnte die Serie ein erstes Jubiläum feiern. Wegen ihrer schönen Optik werden die Bände der NEO-Buchausgabe bekanntlich als Platin Edition bezeichnet. Je vier Romane werden noch einmal bearbeitet und in dieser Ausgabe zusammengefasst  Das Verlagshaus Edel Germany – das auch die PERRY RHODAN-Silberbände vertreibt – ist für die Produktion und den Vertrieb zuständig.

Grund genug, ein wenig auf den Inhalt dieses Buches zu blicken. Mit Christian Montillon und Michael Marcus Thurner schrieben zwei Autoren mit, die bereits zu den Autoren der laufenden PERRY RHODAN-Serie gehörten. Michelle Stern hatte sich zu der Zeit schon einen guten Namen als NEO-Autorin gemacht und stieß kurz darauf zum Team der Erstauflage. Und Oliver Fröhlich gab sein Debüt im Perryversum; mittlerweile hat sich der Schriftsteller fast unverzichtbar gemacht.

NEO Platin Edition 10: Cover von Dirk Schulz»Die Macht des Imperiums« erzählt die Geschichte einer wagemutigen Expedition; sie leitet die Handlungsstaffel »Das Große Imperium« ein. Die wichtigste Hauptperson dabei ist Perry Rhodan, jener Astronaut, der erst Monate zuvor überhaupt den Kontakt zu den Außerirdischen hergestellt hat. Ein erster Versuch der Menschen, mit dem riesigen Arkon-Imperium in Kontakt zu treten, scheiterte kläglich und unter hohen Opfern.

Christian Montillons Roman, der das Buch einleitet, spielt auf zwei unterschiedlichen Handlungsebenen: einerseits im Februar 2037, andererseits im Frühsommer 2036. Die Geschehnisse im Frühsommer 2036, die vor der Mondlandung spielen, zeigen vor allem, in welches Geflecht aus Intrigen und Geheimnissen der Arkonide Atlan verwickelt ist. Der mysteriöse Roboter Rico spielt eine wichtige Rolle, und es wird klar, dass es Mächte gibt, die Rhodans Flug zum Mond verhindern wollen. Der Roman legt damit übrigens wichtige Hinweise auf spätere Entwicklungen in der Serie – bis hin zu den aktuellen Romanen, die Ende 2016 bei PERRY RHODAN NEO veröffentlicht werden.

Ebenso wichtig wie die Handlung des Jahres 2036 ist aber diejenige der »Neuzeit«. Perry Rhodan und seine Gefährten wissen, dass sie erneut ins Arkon-Imperium vorstoßen müssen. Obwohl die Menschen große Opfer bringen mussten, können sie sich auf der Erde weder verstecken noch in Sicherheit wähnen. Die Position der Erde ist nämlich im sogenannten Epetran-Archiv gespeichert, das sich im Zentrum des Imperiums befindet. Erst wenn die Daten gelöscht worden sind, können die Menschen sicher sein.

Die folgenden Romane in diesem Band der Platin Edition – der übrigens auch problemlos ohne Vorkenntnisse zu verstehen ist – zeigen die Expedition. Rhodan und seine Gefährten reisen maskiert, sie müssen sich in geheimer Mission über die Außenposten des Imperiums vorantasten. In »Der Celista« zeigt Michelle Stern allerdings, dass auch die Gegenseite nicht schläft. Schnell setzen sich Geheimagenten auf die Spur der Menschen ...

Mit seinem Roman »Planet der Seelenfälscher« bewies Oliver Fröhlich im Frühjahr 2013, wie gut er sich in die Welt von PERRY RHODAN NEO einfühlen konnte. Er beleuchtete unter anderem das Thema der Individualsignaturen – eines jener Elemente, durch die sich das NEO-Universum vom herkömmlichen PERRY RHODAN-Universum unterscheidet. Sie entsprechen einem »Fingerabdruck« der besonderen Art und können als eindeutiges Mittel verwendet werden, um jemanden zu identifizieren.

Will Perry Rhodan mit seinen Gefährten unerkannt ins Herz des Arkon-Imperiums vorstoßen, muss er die Signatur manipulieren. Das aber ist erstens illegal und zweitens sehr gefährlich – daraus machte Fröhlich einen packenden Roman, der die Leser faszinierte und der das Buch »Die Macht des Imperiums« spannend abschließt.

Ein ganz anderes Thema beleuchtet Michael Marcus Thurner. In seinem Roman »Der König von Chittagong« blickt er nach Bangladesch, in die wuchernde Metropole Chittagong. Dort herrscht ein mächtiger Warlord, der sich als Mann mit beängstigenden und irritierenden Kräften erweist. Am gleichen Schauplatz ist die Erzählung »Der Traum von Chittagong« angesiedelt, die exklusiv für dieses Buch geschrieben wurde. Sie erzählt die weiteren Ereignisse in der Stadt am Indischen Ozean und zeigt vor allem, dass eine technische Entwicklung – oder der Kontakt mit Außerirdischen – nicht unbedingt das Leben von allen Menschen verändern muss.

»Die Macht des Imperiums« ist ein würdiger Band für ein kleines Jubiläum: Neue Autoren treten auf, neue Entwicklungen in der Serie werden angestoßen. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit PERRY RHODAN NEO schon so weit gekommen sind, und hoffe auf weitere Jubiläen ...


Klaus N. Frick

Zurück